Diskriminierung des von oben-Wesens in Deutschland von Elios Schastél



Im Jahr zweitausendfünfzehn entstanden fünf Reden, die vor allem in Berlin von der Verfasserin zu Filmreden verarbeitet wurden. In ihnen wird neben diversen anderen Formen des Faschismus vor allem der fortgeschrittene kapitalistische Faschismus in Deutschland kritisiert. Die Themen Diskriminierung des von oben-Wesens in Deutschland, Faschismus gegen Künstler in Deutschland, Kapitalismus in Deutschland (die Zerstörung von Gerechtigkeit), die Anwendung des Begriffs Darstellung und das Bikram yoga teacher training (Sekte) werden aus einer kritischen Perspektive reflektiert. Die Verarbeitung der Rede über das Bikram yoga teacher training in Khao Lak in Thailand wurde nach der Rückkehr aus Thailand in Berlin umgesetzt. In Boten an der Grenze zwischen Laos und China fand ein Versuch statt die ersten drei Reden zu verfilmen. Aufgrund grenzübergangstechnischer Komplikationen wurde die Realisierung der Filmreden zeitlich und örtlich verschoben.




Vorwort


Auf der Basis der Erfahrungen, die ich während der vergangenen Jahre in diversen sozialen Kontexten in Deutschland gesammelt habe, sind mir Ungerechtigkeiten aufgefallen, die ich einem möglichst großen Publikum mitteilen möchte. Es ist meine Intention Menschen bewusst werden zu lassen, aufzuklären und eine Verbesserung der Umstände zu verursachen.



Adlon Kempinski Hotel Berlin



2.a. Diskriminierung des von oben-Wesens in Deutschland



1. Herleitung des Begriffs von oben-Wesens aus der Esoterik


Ein von oben-Wesen ist ein Wesen, dessen Ursprung von außerhalb des Universums im Himmel ist. Nach der platonischen Reinkarnationslehre und fernöstlichen Philosophieströmungen gibt es ein Leben nach dem Tod, in dem über das vorige menschliche Leben gerichtet wird. Das Wesen des Menschen kommt nach tausend Jahren aus der Erde oder aus dem Universum zurück und es erwacht gebunden an einen menschlichen Körper. Das menschliche Wesen kommt nach dem Verleben seines Körpers in die Hölle, wenn es in seinem menschlichen Leben böse Handlungen vollzogen hat. Das Wesen eines Menschen hingegen, das in seinem Leben sich an die Tugenden gehalten hat und keine bösen Handlungen vollzogen hat, kommt nach dem Verleben seines Körpers in das Universum oder außerhalb des Universums. Dort lebt es eintausend Jahre und es vollzieht eine Reise durch die platonische Ideenwelt. Es gelangt in das unendliche All. Kommt das innere Wesen nach einer tausendjährigen Seelenreise von außer-halb des Universums wieder zur Erde zurück und bindet es sich erneut an einen menschlichen Körper, dann ist es kein menschliches sondern ein von oben-Wesen. Das menschliche Wesen unterscheidet sich von dem von oben-Wesen durch die Herkunft seiner Seele vor dem Tod und die mit der Herkunft zusammenhängenden seelischen Potenziale, die ihm von Geburt an gegeben sind. Das menschliche Wesen ist bei seiner Geburt ohne Werte. Die Werte zu erwerben beziehungs-weise den inneren Reifeprozess zu vollziehen und erwachsen bis hin zu vergeistigt zu werden, ist die Aufgabe des menschlichen Lebens in der Religion. Das von oben-Wesen hingegen, das von außerhalb des Universums kommt und sich an einen menschlichen Körper bindet, hat bei seiner Seelenreise durch und außerhalb des Universums alle inneren Werte bereits in sich. Wenn es sich an einen menschlichen Körper nach tau-send Jahren wieder bindet, dann ist das neugeborene von oben-Wesen bereits ein erwachsener und vergeistigter Mensch, in dem alle Werte des inneren Wesens bereits vorhanden sind. Es befindet sich von seiner Geburt an auf dem Niveau der inneren Reife beziehungsweise in dem Alter, zu dem Menschen nach einem ganzen Leben, in dem sie den inneren Reifeprozess vollzogen haben, gelangen können. Die zwei ausgeprägtesten von oben-Wesen sind der Urzwilling, der in der Esoterik und Religion auch unter der Bezeichnung Paradies oder als einer der Erzengel bekannt ist und der Urwidder, der auch bezeichnet wird als Gott oder als ein weiterer der Erzengel. Nach dem weitesten inneren Reifeprozess durch außerhalb des Universums können sie sich nach eintausend Jahren wieder an einen menschlichen Körper binden. Das Neugeborene von oben-Wesen hat dann von seiner Geburt an die innere Reife und die Werte eines alten Menschen. Der Urzwilling und der Urwidder sind in der Esoterik auch bekannt unter der Bezeichnung Schlampe. Diese lebt einmal in einem Jahrtausend und sie trägt das tiefste Paradies in der vierten Bewusstseinsebene ihres inneren Wesens sowie die stärkste Sonne in der dritten Bewusstseinsebene ihres inneren Wesens. Aufgrund des von Geburt an gegebenen inneren Reifeprozesses sind alle Bewusstseinsebenen bei dem Neugeborenen ausgeprägt. In der Bibel wird die Theorie des Erwachens der menschlichen Seele in einem irdischen, an die materielle Welt gebundenen Leben fortgeführt, nachdem sie eine Läuterung von den im vorigen Leben vollzogenen Sünden durch einen tausendjährigen Aufenthalt im Höllenfeuer erfahren hat. Die Engel hingegen, die im Gegensatz zu den Menschen aus dem Himmel kommen, sind an den menschlichen, materiellen Körper gebunden. Sie sind von Geburt an vergeistigt. Daher können sie in Enthaltsamkeit und Ungebundenheit von den irdischen, körperlichen Bedürfnissen leben. Pemsel-Maier bezeichnet den biblischen Begriff „von oben“ im Zusammenhang mit Gott, der in Jesus Christus zum Menschen wird. „Umge-kehrt geht die Christologie „von oben“ als Deszendenzchristologie aus von Gott, der in die Welt kommt, sich inkarniert und in Jesus Mensch wird.“ In der Bibel werden nach den Worten Küpfers die Söhne Gottes, die als vom Himmel gefallene Engel beschrieben werden und als Gott, der an einen menschlichen Körper gebunden ist, bestimmt. In den Schicksalen Adams und Evas wird die Entwicklungsgeschichte der Söhne Gottes zu Menschen beschrieben, die im himmlischen Paradies lebten und zu Menschen verdammt wurden. Die biblische Darstellung dieser Söhne Gottes als geschlechtslose Engel hat in verschiedenen Kulturen den Bezug zum Begriff Schlampe verloren.


__________________________________________________________________________
1 Sabine Pemsel-Maier, https://www.bibelwissenschaft.de/stichwort/100057/ , Januar 2015
2 Adolf Küpfer, http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=qa&ans-wer_id=158




Herleitung des Begriffs von oben-Wesens aus der Esoterik


Ein von oben-Wesen ist ein Wesen, das an einen menschlichen Körper gebunden von Geburt an die innere Reife und Intelligenzen eines vergeistigten alten Menschen besitzt. Es hat Potenziale, die an Extremität jene des menschlichen Wesens weit übersteigen. Alle Bewusstseinsebenen des inneren Wesens sind von Geburt an geöffnet. Ein Begriff, der jenem des von oben-Wesens gleichkommt, ist der Erzarier. Es wird häufig erkannt als ein erwachsenes Kind.



2. Herleitung des Begriffs Schlampe aus der Esoterik



Die Schlampe ist der Urzwilling, der von Geburt an die Reife und Intelligenzen des inneren Wesens besitzt, die ein vergeistigter alter Mensch erreichen kann. Folglich ist sie erzarisch, wofür ihr ihr Davidstern beziehungsweise Judenstern die Voraussetzungen gibt. Alle Bewusstseinsebenen sind von Geburt an geöffnet. Sie trägt das tiefste Paradies in ihrer vierten Bewusstseinsebene und die größte Sonne in ihrer dritten Bewusstseinsebene.




Beispiel der Schlampe in der Bibel


Maria Magdalena war allgemeinhin bekannt als eine Schlampe. Sie war die Symbolfigur einer vollkommenen Jungfrau. Im esoterischen Kontext betrachtet ist die Schlampe die göttliche Vollkommenheit mit der Lebenszahl 27/9.




Charakter der Schlampe


Die Inhalte der folgenden Tabelle wurden abgeleitet aus buddhistischen Philosophieströmungen, Astronomie, Astrologie und einem eigenständigen mystischen Erkenntnisprozess.












richtige Behandlung des von oben-Wesens & der Schlampe

  • respektvolle & achtungsvolle Behandlung
  • Stärkung des Vertrauens
  • Anerkennung als ein Wesen mit Würde & inneren Werten





Behandlungen des von oben-Wesens in Deutschland (2000 – 2015)


Wikipedia ist eine Ansammlung von Meinungen, an denen sich jeder Schriftsteller im Internet beteiligen kann. Es ist als eine Quelle des Wissens nicht anerkannt. Der Begriff Schlampe wird auf Wikipedia Deutschland bestimmt im Zusammenhang mit den anbei gegebenen Begriffen.

  • Schimpfwort
  • Amoralität
  • häufige Sexualhandlung
  • Schmutzigkeit
  • Verwendung des Begriffs wird getrennt vom Begriff des Menschen





Aufgrund der Tatsache, dass Wikipedia im Internet die Information nicht angibt, dass es keine Quelle des Wissens ist sondern eine Ansammlung von Meinungen, haben viele Menschen die begrifflichen Bestimmungen als unantastbare Quelle erforschten Wissens erachtet und es kam zu Beschimpfungen, Beleidigungen, institutionellen Ausgrenzungen, seelischen Misshandlungen und diversen weiteren Formen des Faschismus an Frauen mit körperlicher Attraktivität und Schönheit, Ariern und Erzariern. Aufgrund der Bestimmung eines Individuums als ein Schimpfwort fanden seelische Misshandlungen an verschiedenen Menschen statt, die irreparabel sind. Wurden Kritiken an Wikipedia geschickt oder Vorschläge von Definitionen, die wissenschaftlichen Wahrheitswert aufweisen, dann wurden sie ignoriert. Das Resultat der Ansammlung von Meinungen zu diesem Begriff auf Wikipedia war beispielsweise der entstehende Glaube, dass Schönheit und das arische Wesen zusammenhängt mit kognitiver Dummheit, häufiger Sexualhandlung und Prostitution sowie einer amoralischen Handlungsmotivation.


Beispiel 1


Eine Frau mit dem Erscheinungsbild eines von oben-Wesens befindet sich in der Öffentlichkeit. Eine fremde Person begeg-net ihr. Sie spricht: „Du bist nur eine Schlampe. Du bist kein Mensch.“ Auf diese Reaktion hin behandelt die fremde Person die Frau entwürdigend. Er versucht sie zur Prostitution zu überzeugen.




Beispiel 2


Eine erwachsene Frau zeigt in der Öffentlichkeit bei der Unterhaltung mit einer anderen Person ihre positiven Emotionen. Mehrere Personen, die sich in ihrer Umgebung befinden, reagieren auf ihre Emotionalität mit verbalen und nonverbalen Methoden der Einschüchterung. „Es ist peinlich sich in dieser Weise zu zeigen. Sie sind kein Mensch. Das ist von unten.“ Ein zweiter Mensch fügt den Worten bei: „Wenn sie kein Mensch ist, dann ist sie wohl die Schlampe. Dann steht es für von unten.“ Er demonstriert die Emotionalität der Frau mit einer grotesken Grimasse.




Beispiel 3


Einer Person wird aufgrund ihrer Schönheit der Vorschlag unterbreitet, als Tresenkraft oder als Kassenmitarbeiterin zu arbeiten. Sie weigert sich, da sie spürt aristokratisch zu sein und ihren berechtigten Stolz durch die Behandlungen der Kunden am Tresen zu verlieren. Auf den Versuch hin sie verbal zu überzeugen, sieht sie sich aufgrund ihrer materiellen Lage gezwungen in einer öffentlichen Backstube zu arbeiten. Nach circa sechs Wochen bricht sie zusammen aufgrund der Behandlung, die ihr in der Backstube von den Kunden entgegengebracht wurde. Sie hatte bis auf einen Bekannten, dem sie vertraute, niemandem von den seelischen Verletzungen erzählt, da sie das Verbalisieren ihrer Gefühle als entwürdigend empfunden hätte.




Beispiel 4


Eine jüngere Frau berichtet eine Geschichte, die sich in ihrer Vergangenheit ereignet hat. Ein Zuhörer wertet jede ihrer Erzählungen mit herablassender Haltung ab: „Sie lügt. Sie ist ja nur eine Schlampe. Es muss nicht stimmen, was sie sagt.“




Beispiel 5


Ein von oben-Wesen befindet sich aufgrund ausbildungs-technischer und arbeitstechnischer Verpflichtungen mindestens zehn Stunden am Tag vor dem Computer. Durch die Sitzhaltung, die es einnimmt, die körperliche Bewegungslosigkeit, in der es sich befindet und der Strahlung, der es ausgesetzt ist, gehen seine emotionalen und empathischen Fähigkeiten verloren. Nach wenigen Monaten empfindet es keine Emotionalität und Empathie mehr. Es spürt, dass seine dritte und vierte Bewusstseinsebene zerstört wurden.




Beispiel 6


Situation
Eine Person legt seine Schuhe auf die Bank.


Reaktion einer anwesenden Person
„Das ist falsch.“




Gegenbeispiel 6


Situation
Eine Person geht in ein Geschäft und begeht vorsätzlich Diebstahl.


Reaktion einer anwesenden Person
„Es ist nicht schlimm. Er hat sich von oben dargestellt.“




Beispiel 7


Situation
Eine Schülerin trägt ihre Haare in der Schule geöffnet.




Reaktion einer anwesenden Person
„Du hast dich nicht dargestellt. Dein Verhalten ist falsch. Du musst dir schon die Haare hochbinden. Sonst verstehen wir dich nicht von oben.“


Die Schülerin wird aufgrund der Wahl ihrer Frisur daraufhin wie eine Verbrecherin von den Lehrkräften behandelt.




Gegenbeispiel 7


Situation
Ein Mensch schreibt unwahre Aussagen in seinen allgemeinen Lebenslauf.


Handlungsrechtfertigung der Person
„Ich finde es nicht schlimm. Ich mache Schönheitskorrekturen. Ich habe mich von oben dargestellt.“




Beispiel 8


Situation
Eine Person, die offensichtlich Würde verkörpert, führt in der Öffentlichkeit in Raumlautstärke ein Selbstgespräch.


Reaktion einer anwesenden Person
„Dein Verhalten ist von unten. Der ist verrückt. Der ist bescheuert.“


Der Anwesende verdreht die Augen vor dem Sprecher. Er gestikuliert den Irrsinn. Der Sprecher wird durch die Gestiken in seinem Selbst eingeschüchtert.




Gegenbeispiel 8


Situation
Eine Person wird in der Öffentlichkeit aufgrund der Zusammenstellung ihrer Kleidung von einem Fremden diskriminiert. Der Fremde spricht: „Die hat nichts. Was will sie denn damit darstellen? Die arbeitet bestimmt bei Netto an der Kasse. Wie das aussieht. Das kann ja nur für von unten stehen. Die ist wohl eine Schlampe.“


Reaktion einer anwesenden Person
„Ich finde es nicht schlimm (wenn du sie für ihre Kleidung abwertest). Sie ist ja nur eine Schlampe.“



Fazit



A.) Wenn die Begriffe gut und schlecht vertauscht werden und das richtige Handeln als ein Falsches erachtet so-wie das falsche Handeln als ein richtiges erachtet wird, dann bricht das Moral- und Wertesystem zusammen. Es gibt im Allgemeinen kaum ein Wissen über Moral und ethische Regeln. In Schulen und weiteren Bildungseinrichtungen wird der Egoismus, Konkurrenzkampf, Eitelkeit, Empathielosigkeit, Demonstration und materieller Reichtum als erstrebenswertes Lebenskonzept unterrichtet, wobei Schönheit, Emotionalität, selbständiges Denken und Originalität, Freidenkertum, Vertrauen mit schlechteren Bewertungen, Lächerlichkeit und Bloßstellung behandelt werden. Das Resultat ist die Zerstörung der Intelligenz, inneren Reife, Moralwerte und in diesem Zusammenhang der von oben-Wesen in einer Kultur. Der schlechte Charakter wird im Regelfall für sein falsches Handeln belohnt und anerkannt und der gute Charakter wird fast ausnahmslos für seine tugendhaften Handlungen und Handlungsrechtfertigungen gestraft und sozial sowie institutionell ausgegrenzt.


B.) Die globale Verbreitung im Internet, dass der in der Esoterik allgemeinhin gebräuchliche Begriff Schlampe ein Schimpfwort für Schmutzigkeit, Sexualität und Amoral sei, resultierte in der Misshandlung und Ausgrenzung lediglich von Frauen, weiblicher Schönheit und Körperlichkeit. Der Begriff wurde nicht auf Männer sondern lediglich auf attraktive und schöne Frauen angewandt und Menschen, die ihren Körper in der Öffentlichkeit nicht bedeckten. Die allgemeine Konsequenz war ein Frauenfaschismus, Sexualfaschismus und ein Reinheits- und Ordnungszwang.




ein schöner Gedanke


Im Verlauf der vergangenen Jahre kam mir mehrmals der Gedanke, dass ich gern in die Vereinigten Staaten fliegen würde um dort auf großen Bühnen meine positiven Emotionen dramatisch äußern zu können. Ich driftete mich in Phantasiewelten, die mich den Faschismus und die Diskriminierung des von oben-Wesens in Deutschland vergessen ließen. Sie sind zu weit vorangeschritten um Hoffnung auf eine allgemeine Verbesserung zu bewahren.




Namens- und Urheberrechte


Alle Inhalte dieser Internetseite wurden erstellt von den Elios Schastél Filmproduktionen.