Astral Tai chi



Menüpunkt Übersicht


1. Entstehung der Darstellungspraxis
1.a. Basayoga
1.b. Astralyoga
2. Astral Tai chi (Buch)
2.a. Philosophie von Astral Tai chi (Lehrfilme)
2.b. Übungsserie für Astral Tai chi
3. Astral Tai chi Schule






Entstehung der Darstellungspraxis



Darstellung ist das geniale künstlerisch-mediale Verhalten in Empathie zu einem abstrakten Vorstellungsobjekt. Erst entstand Basayoga. Aus Basayoga entstand Astralyoga. Aus Astralyoga entstand Astral Tai chi. Der Entstehungsprozess von Astral Tai chi und die Darstellungspraxis Astral Tai chi werden in diesem Menüpunkt vermittelt.







Nach einer jahrelangen Praxis des Yogas im Yogastudio fand ein jahrelanges autodidaktisches Training statt. Die Praxis entwickelte sich weiter. Atem- und Dehnübungen wurden entwickelt. Ein Verständniskonzept von Körperbewegungen und Körperpositionen wurde entwickelt. Das Konzept hing zusammen mit buddhistischen Lehren und den Bewusstseinsebenen des inneren Reifeprozesses. Dieses Konzept trug den Titel Basayoga. Das Konzept von Basayoga wurde weiterentwickelt zu Astralyoga. Die Idee von Astralyoga war die Öffnung der Bewusstseinsebenen durch Übungspositionen und Übungsbewegungen. Daraus entwickelte sich die Praxis Astral Tai chi. Astral Tai chi fokussiert die Öffnung der vierten Bewusstseinsebene.





Basayoga



Die Übungsserie besteht aus elf stehenden und fünfzehn liegenden Bewegungsabläufen. Die Positionen erzielen die folgenden Effekte.

  • Dehnung
  • körperliche Stabilität
  • Entspannung
  • Stärkung des Ehrgeizes
  • Koordination





Die Übungstitel weisen auf die Bewusstseinsebenen im inneren Reifeprozess hin.

  • emotionale Empathie
  • starkes Vertrauen durch Instinkte
  • sonnige Vertraulichkeit





Basayoga wurde in einem medialen Verhalten entwickelt. Die Bewegungsabläufe von Basayoga werden in den folgenden Filmen gezeigt.




Übungen 1 bis 26

Basa documentation exercises 1-2 from brucknerelisabeth on Vimeo.

basa yoga exercises 3-6 from brucknerelisabeth on Vimeo.

Basafilm Übungen 7-11 from brucknerelisabeth on Vimeo.

Basafilm Übungen 12-17 from brucknerelisabeth on Vimeo.

Basafilm Übungen 18-26 from brucknerelisabeth on Vimeo.


Astral-Tai chi – der Entstehungsprozess
Astral Tai chi – the development process

Astralyoga








Übungen von Astralyoga








Tai chi
Astral Tai chi
Yoga
Astralyoga
Astral Tai chi
astral yoga

Astral Tai chi (Buch)



Astral Tai chi – Grundlagen der dramatischen Darstellung


Verlag: Performanzverlag
Autorin: Elisabeth Brückner
Genre: Tanz
Seiten: 108
Sprache: Deutsch
Erscheinungstermin: Juni 2017
Preis: 19,99 €
ISBN: 978-3-9818577-8-8




Beschreibung


Die Grundlagen der dramatischen Darstellung werden erläutert.








Philosophie von Astral Tai chi (Lehrfilme)











Astral Tai chi ist eine Chipraxis. Das Ziel der Praxis ist die Öffnung der Bewusstseinsebenen und der Aufbau des inneren Reifeprozesses. Astral Tai chi wurde entwickelt in einem künstlerisch-medialen Verhalten in Empathie zu einem Vorstellungsobjekt. Eine eigenständige Yogapraxis entwickelte sich, bis eines Tages ein abstraktes Vorstellungsobjekt eines Lichtkreises während des Ausübens einer Übungsposition entstand. Der imaginative Lichtkreis in einer Position von einhundertachtzig Grad über dem Kopf führte zu einer sensorischen Wahrnehmung, die die Körperbewegungen zu führen begann. Der Ursprung des abstrakten Vorstellungsobjekts befand sich im Universum außerhalb der Seele des praktizierenden Mediums. Die entstehenden Bewegungen wurden passiv vom medialen Subjekt ausgeführt. Eine kommunikative Handlung und eine nicht intendierte beginnende Praxis des Chis entstanden, die einen künstlerischen Akt bedeuteten. Das sprachliche Konzept von Astral Tai chi wird in die Bewusstseinsebenen des inneren Reifeprozesses eingeordnet. Die Begriffe von Astral Tai chi sind Begriffe der Seele, der Astronomie und der Astrophysik. Die Sprache von Astral Tai chi impliziert ein holistisches Weltbild mit einem Ursache-Wirkungs-Wechselverhältnis zwischen dem Universum und dem menschlichen inneren Wesen.




Handlungsanleitung


Ein abstraktes geometrischen Objekt wird als Vorstellungsobjekt gewählt. Dieses Vorstellungsobjekt befindet sich außerhalb des medialen Subjekts. Es folgt die Entstehung eines Chis mit universeller Gültigkeit. Die entstehenden choreografischen Bewegungsabläufe können komplexer werden.




Beispiel


Person A stellt sich die geometrische Form einer Linie in der Dunkelheit des Universums in circa einhundertachtzig Grad über ihrem Kopf außerhalb ihres Körpers vor. Die erlernte Philosophie des Astral Tai chis ist Voraussetzung für den Erfolg der darauf folgenden Praxis. Nach einigen Momenten beginnen ihre Körperbewegungen von dem imaginativen Objekt geführt zu werden. Die entstehenden Bewegungen werden im Verlauf der fortschreitenden Praxis immer komplexer. Eine choreografische Chipraxis entsteht, deren kommunikative Botschaften unabhängig von Raum und Zeit sind.




Philosophie des inneren Reifeprozesses


Die Seele des Menschen besteht aus sieben Bewusstseinsebenen. Diese Bewusstseinsebenen sind vertikal angeordnet. Sie werden chronologisch von unten nach oben aufgebaut. Jede Bewusstseinsebene hat Potenziale für Fähigkeiten und Intelligenzen. Jede Bewusstseinsebene kann geöffnet werden und sie kann sich verschließen.






Übungsserie für Astral Tai chi



Die Übungsserie für Astral Tai chi besteht aus neun Übungen. Das Ziel der Übungen ist die Öffnung der vierten Bewusstseinsebene.


1. Sternatmung
2. Öffnung des Sterns
3. Vergebung in der Vergangenheit
4. Hoffnung und Kraft für die Zukunft
5. Empathie in der Innen- und Außenwelt
6. unendlicher Aufstieg
7. Waage
8. Öffnung des Sterns
9. Sternatmung




Die Übungen werden beidseitig sowie nach vorn und hinten ausgeführt in dem folgenden choreografischen Verständnis.







1. Sternatmung


Der Bewegungsablauf beginnt mit vor dem Stern sich berührenden Händen und einem zum Universum gerichteten Blick. Er endet in derselben Haltung.







2. Öffnung des Sterns


Der Bewegungsablauf beginnt mit auf der Höhe des Sterns zu den Seiten ausgebreiteten Armen. Er endet in derselben Haltung.









3. Vergebung in der Vergangenheit


Die Bewegungsabläufe sind Rückwärtsbewegungen, bei denen prioritär der Stern gedehnt und geöffnet wird.







4. Hoffnung & Kraft für die Zukunft


Die Bewegungsabläufe öffnen und strecken den Stern. Auch kräftigen sie die Sonne.










5. Empathie in der Innenwelt & Außenwelt


Die Bewegungsabläufe öffnen und strecken den Stern mit Seitwärtsbewegungen.










6. unendlicher Aufstieg


Die Bewegungsabläufe öffnen und strecken simultan den Stern und den Mars.










7. Waage


Die Bewegungsabläufe öffnen und dehnen den Stern in alle Richtungen und sie kräftigen die Sonne. Die Übungen imitieren das Symbol der Waage.









8. Öffnung des Sterns


Der Bewegungsablauf beginnt mit auf der Höhe des Sterns zu den Seiten ausgebreiteten Armen. Er endet in derselben Haltung.










9. Sternatmung


Der Bewegungsablauf beginnt mit vor dem Stern sich berührenden Händen und einem zum Universum gerichteten Blick. Er endet in derselben Haltung.








Astral Tai chi Schule



Die Astral Tai chi Schule soll einen theoretischen und praktischen Unterricht anbieten. Förderer für Realisierung können Kontakt aufnehmen durch das Kontaktformular im Menüpunkt Impressum und Kontakt.


Darstellung
Tai chi
holistische Gesundheit
Chi
darstellende Kunst
Sport
Gymnastik
Yoga
Gesundheit
Astral Tai chi
holistische Gesundheit
Kampfkunst
Darstellung
Namens- und Urheberrechte


Alle Inhalte dieser Internetseite sind Produkte der Elios Schastél film productions.