Reden – Teil 2

Menüpunkt Übersicht


1. kapitalistischer Faschismus in Deutschland (Rede in Berlin)
2. Faschismus gegen Künstler in Deutschland (Rede in Berlin)
3. die unteren Welten (Rede in Edinburgh)
4. das Böse im Behinderten (/ Verbrecher) und Könige in Deutschland
5. Zerstörung des Speiß durch die Agentur für Arbeit (Rede in Falkenberg (Schweden))
6. „Nazischlampe“ und Deutschland (Rede in Rom)
7. zwischenmenschliche Kommunikation (Rede in Berlin)



kapitalistischer Faschismus in Deutschland


Kempinski Adlon Hotel Berlin




Die grundlegenden Motivationen von Kunst und Wirtschaft sind gegensätzlich. Besteht die eine Motivation, dann wird die andere zerstört und andersherum gilt das gleiche Ereignis. Wird eine egoorientierte Motivation verfolgt, dann wird die inhaltliche Vermittlung und die altruistische Denkweise vermindert, bis sie letztendlich gänzlich verschwindet. Besteht jedoch eine altruistische Denkweise und eine inhaltlich vermittelnde Handlungsmotivation, dann wird das formorientierte Handeln vermindert und das Ego verliert an Beachtung. Aufgrund einer fast gänzlich vollzogenen Ökonomisierung der Künste während der vergangenen Jahre und einer zunehmenden Unmöglichkeit in städtischen Regionen der ego- und formorientierten Denkweise auszuweichen aufgrund von Medien, die in der Öffentlichkeit auf jedem Meter in Form von Fernsehbildschirmen, Werbeplakaten, Hinweis- und Warnschildern ecetera zu finden sind, ist die Suggestion der ökonomischen Denkweise allgegenwärtig geworden. Die altruistische Denkweise und die Motivation der inhaltlichen Vermittlung kann lediglich bewahrt werden, wenn autistische Fähigkeiten bestehen und die esoterische Seinsform Unbeeinflussbarkeit im inneren Wesen einer Person gegeben ist. Leider jedoch ist diese Seinsform keine eines menschlichen Wesens sondern lediglich einem von von oben-Wesen.




Altruismus/ -zentrik


Auf der Basis der Empfindung von Empathie wird eine innere Bereitschaft zu geben verursacht. Das Geben öffnet Potenziale in der vierten Bewusstseinsebene, die nach häufigen Gaben ohne die Erwartung eines Rückerhalts die Empfindung der Liebe verursachen können. Durch die gewollte Handlung der Gabe werden empathische Fähigkeiten geweckt. Das Einfühlen in eine andere Person verursacht eine objektbezogene Einstellung. Ist die Gabe ohne Erwartung eines Rückerhalts willentlich gemacht, ist sie von Empathie durchdrungen und ist der Fokus der Aufmerksamkeit auf das Objekt gerichtet, dann unterliegt der Handlung eine altruistische Haltung.




Beispiel


Ein Junge im Alter von fünf Jahren isst eine Tafel Schokolade. Ein anderer Junge befindet sich in seiner Nähe. Er nimmt nicht bewusst die Hälfte der Tafel und er schenkt sie an den anderen Jungen weiter.




Profit & Egozentrik


Unter der Bedingung des Eintretens einer Selbsterkenntnis  bei einem Menschen ist die zugrundeliegende Einstellung bei einer Handlung laut dem Axiom der Wirtschaftswissenschaften eine egozentrische. Humes‘ Axiom der Wirtschaftswissenschaften setzt eine maßlose, egozentrische Weltsicht voraus. Eine egozentrische Weltsicht verringert die freiwillige, in ihrer Einstellung objektorientierte Gabe. Die egozentrische, nutzenorientierte Wirkung des Axioms der Wirtschaftswissenschaften und das auf dieser aufbauende wissenschaftliche Konstrukt vermehrt den Ausschluss von aufrichtig empfundener Empathie und resultiert nach einem Studium oder Arbeiten in dieser Disziplin in einer Verminderung der altruistischen Haltung.




Beispiel


profitorientierte Einstellung
 
Eine Person, die in ihrem privaten immer Leben farbenreiche, weite Kleidung trägt, zieht sich eine schwarze Jacke und eine Jeans an, die ihrem ästhetischen Empfinden widersprechen um bei einem Vertragspartner einen gesellschaftlichen Charaktertypen zu demonstrieren, der ihm den Respekt verschafft, den er benötigt um einen für sich wirtschaftlich vorteilhaften Handel mit der Person abschließen zu können. Während des Vertragsabschlusses setzt er vor seinem Klienten die public persona auf. Der Handel verläuft erfolgreich.




Kommentar
 
Wenn profitorientiertes Denken mit Demonstration einhergeht, dann findet eine Verfälschung der Realität zum Zweck des eigenen Vorteils und diverse Sünden mit einer Handlung statt. Die Demonstration eines menschlichen Charakterbilds entspricht in diesem Beispiel vielmehr einer gesellschaftlichen Konvention. Wird sie nicht eingehalten, sondern äußert sich in diesem Beispiel die Privatperson, dann erreicht die Person den Abschluss ihres wirtschaftlichen Handels nicht. In diesem Beispiel wird Darstellung einerseits missverstanden als Verstellung, Täuschung und Lüge. Kleidungskonventionen, die auf der Basis einer profitorientierten Einstellung genutzt werden, stehen nicht im Zusammenhang mit schauspielerischer Darstellung esoterischer Inhalte sondern vielmehr mit der Demonstration eines gesellschaftlichen Normtyps beziehungsweise eines public images. Zu diesem falschen Verständnis kommt eine faschistische Komponente hinzu. Hätte die Person in ihrer farbenfrohen, weiten Kleidung und ohne die Verwendung der public persona gewaltet, dann hätte sie den Handel mit niedrigster Wahrscheinlichkeit abgeschlossen.




Zusammenfassung der Einstellungen
Auf der Basis der gegensätzlichen Motivationen und ihres gegenseitigen Ausschlusses vermindert das künstlerische Wesen das wirtschaftliche und umgekehrt gilt das gleiche Ereignis. Die wirtschaftliche Denkweise nutzt die Mittel der Kunst für ihre Zwecke aus und sie definiert die Demonstration, die eine Sünde der Religion ist, fälschlich als Darstellung.




Herleitung des Begriffs Gerechtigkeit aus der Esoterik


Der Begriff der Gerechtigkeit wurde anfänglich von Philosophen abgeleitet aus der Esoterik.  Ein stetiger kosmischer Ausgleich von Kraftpolen, der die Kraftlosigkeit anstrebt innerhalb eines kohärenten kosmischen Systems, wurde als eine Weltordnung verstanden. Der Ausgleich von Kräften wurde in diversen philosophischen Kontexten behandelt. Das Gesetz des Karmas im gegenwärtigen und zukünftigen Leben, der evangelische Glaube an ein Eintreten einer Gerechtigkeit durch verrichtete Arbeit nach dem Leben und der Gerechtigkeitsbegriff bei Platon, bei dem Gerechtigkeit eine Funktion der Seele ist, sind Beispiele.


____________________________________________________________________
4 Es gab z. B. Göttin Maat, die im Zusammenhang mit dem Prinzip der Gerechtigkeit und Weltordnung in der altägyptischen Mythologie stand. Da Götter im altägyptischen Glauben im Himmel platziert waren und nicht auf der Erde, muss das Prinzip notwendigerweise kosmischen Ursprungs sein.




Unmöglichkeit des Bestehens von Gerechtigkeit durch wirtschaftliche Einstellungen und Methoden


Die Einstellungen und die Methoden, die in der Wirtschaft ihre Anwendung finden, lassen in Anbetracht einer Definition der Gerechtigkeit, die ihre Herleitung aus esoterischen Gesetzmäßigkeiten und nicht auf der Basis einer „unumstrittenen materialistischen Weltsicht“ findet, kein Bestehen von Gerechtigkeit zu. Die maßlose Einstellung in der Erreichung des maximalen Nutzens des eigenen Individuums macht einen gerechten Ausgleich von Gabe und deren Rückerhalt unmöglich und resultiert in einer Ausnutzung der Leistung und Arbeit der Individuen, deren Handlungsintentionen nicht profitorientiert sind. Weiterhin werden auf der Basis einer egozentrischen Weltsicht „altruistische Handlungen als unmöglich und nicht vorfindbar“ argumentiert. Diese Argumentation führt zu einer Verminderung der Gabe, die keinen Rückerhalt intendiert, an andere Individuen. Letztendlich wird ein gerechtes Maß zwischen der Gabe, dem Arbeiten und dem Rückerhalt durch eine überhöhte Entlohnung der Präsentation des Arbeitsprodukts und eine verminderte Entlohnung des Arbeitswerts und Arbeitsqualitäten zerstört.


______________________________________________________________________
5 Zitat aus Lesung, Soziologie, Leipzig 2012




Gerechtigkeit zerstörende Einstellungen & praktische Methoden der Wirtschaft

  • profitorientierte Einstellung
  • kognitiver Ausschluss der Möglichkeit der Existenz von Altruismus
  • wahrscheinlicher Effekt der Ausnutzung anderer Menschen durch die Idee der Nutzenmaximierung im Humeschen Axiom
  • ungerechtes, ungleichmäßiges Verhältnis zwischen vollbrachter Arbeitsquantität/- und qualität und Entlohnung





ein „schönes“ Leben durch wirtschaftliche „Gerechtigkeit“ – ein Kommentar


Ich habe in verschiedenen sozialen Kontexten die Erfahrung gesammelt, dass Menschen ohne eine Theorie der Gerechtigkeit zu kennen, diese als ein schönes und gutes Leben auf der Basis eines materiellen Wohlstands verstanden. Dieser Wohlstand könne nach deren Äußerungen nur eintreten, wenn man sich entweder seit Beginn seines Lebens in einer materiell versorgten Position befunden hat oder wenn man sich wirtschaftlich insoweit versorgt hat, dass man ein gutes Leben, gerechtes Leben führen kann. Das gerechte Leben jedoch kann in diesem Fall nur Eintreten, wenn man die Perspektive der Wirtschaft bereits angenommen hat. Aus einer wirtschaftlichen Perspektive heraus kann ein gerechtes und gutes Leben erreicht werden. Gerechtigkeit aus einer wirtschaftlichen Perspektive betrachtet, bedeutet eine Gerechtigkeit nur für die Personen, die den maximalen Profit aus möglichst wenig Arbeit holen ohne dabei die Werte und Würde anderer Menschen zu beachten. Meiner Erfahrung nach jedoch werden jene Personen, die ein „gerechtes“, „gutes“ Leben durch jahrelange wirtschaftliche Arbeit erreicht haben im Regelfall weder um ihrer selbst willen sondern um ihres gesellschaftlichen Status‘ oder ihres Wohlstands willen in der Dauer anerkannt oder „geliebt“, innerhalb der sie diesen Status besitzen.  Zu dem Fehlglauben, dass man durch das Erreichen eines materiellen Wohlstands aufrichtige Anerkennung, Respekt und Liebe sich verschaffen würde, kommt die fehlende Erkenntnis, dass die Befriedigung der Bedürfnisse bis zum Tod unendlich weiterverlaufen wird und Gerechtigkeit bis zum Ableben nicht eintreten wird. Ein Ausgleichsprinzip ist in dieser Theorie der endlosen Maximierung auch nicht zu finden. Jene Individuen, die eine nicht profitorientierte sondern vielmehr eine altruistische Einstellung bis hin zu ein altruistisches Bedürfnis haben, können demnach kein gerechtes Leben führen, da sie nicht den materiellen Wohlstand erreichen werden, den sie durch Wirtschaft erreichen würden. Darüber hinausgehend unterliegt diesem Verständnis von Gerechtigkeit eine materielle Weltsicht, die (Nächsten-) Liebe und Wertvorstellungen wie beispielsweise Vertrauen oder Zusammenhalt um eines anderen Selbst willen nicht beachtet. In der Realität führt dieses Verständnis der Gerechtigkeit aufgrund seines profitorientierten Denkens und der egozentrischen Weltsicht häufig zu Einsamkeit, weil zwischenmenschliche Beziehungen nicht mehr aufrichtig sind wie beispielsweise eine Beziehung, die nur existiert, weil eine Person ihre Vorteile aus der Reputation oder dem gesellschaftlichen Status einer anderen Person ziehen will. Das Resultat des erstrebten (Eigen-) Nutzens ist eine Achtungslosigkeit gegenüber den Bedürfnissen anderer Individuen.  Bei einer zunehmenden Anerkennung der „Gerechtigkeit“ im wirtschaftlichen Verständnis werden altruistisch motivierte Menschen zu einer sozialen Minderheit werden, weil diese durch die angegebenen Erläuterungen in ihrem Wesen zerstört werden, bis nach mehreren Jahren des gesellschaftlichen Wirkens der wirtschaftlichen Denkweise in sozialen und institutionellen Kontexten wie beispielsweise dem Internet oder schulischen Einrichtungen diese nur noch potenziell im Wesen einiger Individuen bestehen.




Begründung einer neuen Religion – ein kritisch-sarkastischer Beitrag


Der christliche Gott, der durch Mose zehn Gebote an die Menschen vermitteln wollte um gegenseitige Nächstenliebe zu verbreiten, ist durch die Mode mittelalterlicher Philosophen zu einem metaphysischen Gott und einem Gott der eigenständigen Selbsterkenntnis geworden. Der Mensch als im Zentrum des Geschehens stehendes und selbstbestimmendes Lebewesen hat eine neue Religion begründet, die sich kapitalistischer Faschismus nennt. Deren Gott, Werte und Institutionen werden anbei vermittelt. Ein neuer Zeitgeist hat begonnen. Der Gott ist die Materie. Die alltägliche Anbetung ist die Bedürfnisbefriedigung (Nahrung, Kleidung, Schlaf), die in den reellen und virtuellen Einkaufstempeln ihren Platz finden. Die Kirchen werden stattdessen geschlossen. Werte gibt es nicht. Die alten Werte werden ersetzt durch den Egoismus. Das goldene Haus wird zu einem erreichbaren Ziel. Dessen Verkünder sind die Verfasser von Medien, die allgegenwärtig im privaten und öffentlichen Raum existieren. Die Wirtschafter prophezeien ein „gutes“ und „gerechtes“ Leben. Die Steigerung des eigenen kognitiven Kapitals bis zum Ende des Lebens lässt die Menschen in einer „fortschrittlichen“ Gesellschafft durch eine neue Religion um eine Erkenntnisstufe steigen.




Kommentar
Ein Glaube ohne Werte ist kein Glaube sondern es ist die Anbetung von Materie. Die Anbetung des wertelosen Teufels in der Materie befördert die Menschen auf die niedrigste Erkenntnisstufe zurück und die Künstler werden zerstört. Ein Land ohne Werte und mit der niedrigsten Erkenntnisstufe ist frei von Kultur. Wird die Materie und in diesem Zusammenhang die Wertfreiheit angebetet, dann wird die Kultur zerstört, denn Kultur existiert lediglich, wenn Werte und innerer Reife-prozess in den Menschen gegeben sind. Es wird das falsche Objekt angebetet und die Menschen beginnen den Bezug zu ihrem inneren Wesen zu verlieren. Intelligenz, der innere Reifeprozess und innere Werte werden eine Erinnerung der Vergangenheit. Häufig wurde in der Vergangenheit das Kommentar geäußert, dass es kaum mehr kulturelle Unterschiede gibt. Bei diesen Äußerungen wird nicht beachtet, dass es vereinzelte Ausnahmen mit innerem Reifeprozess gibt, die sich bewusst aus dem kulturellen Geschehen zurückgezogen haben. Die Ursache für den Regelfall einer vorangeschrittenen Abwesenheit von kulturellen Unterschieden wird kaum reflektiert. Sie geht einher mit der Zerstörung des inneren Reifeprozesses aufgrund der Anbetung der Materie, des Gelds und in diesem Zusammenhang der Zerstörung der Werte der inneren Wesen.




Die Ersetzung einer Religion durch eine Scheinreligion – Konzeptvorschlag







der Weg zur Erreichung eines guten (?) und „gerechten“ Lebens durch Wirtschaft – ein sarkastisches Kommentar


1. Anpassung an soziale Normen um Arbeiten zu können (andernfalls sozialer und institutioneller Ausschluss)
2. Erwerb von Mitteln zur Bedürfnisbefriedigung
3. Bedürfnisbefriedigung in Maßlosigkeit
4. Gerechtigkeit/ das gute Leben (Ausschluss Personen mit altruistischem Bedürfnis (soziale Minderheiten))



Anhang



Beispiel 1
 
Eine Person, die zuvor am Deutschen Theater gespielt hat, wird einige Zeit später an derselben Institution als Regiehospitanz eingestellt. Sie übernimmt neben der Hospitanz die Funktion einer Schauspielerin im Theaterstück. Sie wird während der Proben aufgefordert vor den Regisseuren zu Boden zu knien. Dann fordern sie die Regisseure mehrere Male auf, wo-bei sie sie wie eine Hündin anrufen: „Spiel! Na, spiel doch mal! Du bist doch eine Schauspielerin.“ Mitglieder des Ensembles betrachteten wortlos das Ereignis. Mehrere Lügen wurden über die Schauspielerin daraufhin im Ensemble verbreitet, wobei gesprochen wurde: „Die ist ja nur eine Schlampe. Die kann sich nicht wehren, weil sie eine Studentin ist.“


Art der Behandlung
Eine Person wird aufgrund der Annahme einer nicht erreichten beruflichen Etabliertheit diskriminiert. Ihre Würde, die als Arierin ausgeprägt war, wurde nicht anerkannt.


Regina Bouchehri, Mia Woezon, Deutsches Theater 2013
Matthias Neukirch, Mia Woezon, Deutsches Theater 2013




Beispiel 2
 
Die Würde einer Studentin an der Freien Universität wird während mehrerer Lesungen verletzt durch nonverbale abwerten-de und sexuelle Behandlungen als wäre sie eine Prostituierte ohne dass sie ein verbales, performatives oder andersartig kommunikatives Zeichen von sich gegeben hat.


Art der Behandlung
Eine Person wird aufgrund der Annahme einer nicht erreichten beruflichen Etablierung in ihrer Vergangenheit diskriminiert. Weder waren der Umfang ihrer in der Vergangenheit vollbrachten Leistungen bekannt noch wurde ihre Würde, die als Arierin ausgeprägt war, bei diesen Behandlungen geachtet.


Professor, Lesungen zur theoretischen Philosophie & Hegel: Phänomenologie des Geistes, Freie Universität 2013 & 2015




Beispiel 3
 
Mehrere Jugendliche werden durch eine Lehrkraft in der Schule degradiert. „Mit den können sie alles machen, denn sie haben noch nichts geschafft.“ Die Lehrkraft zeigt ein offensichtliches Gefühl der Selbsterhebung bei ihren Worten.


Art der Behandlung
Menschen werden abgewertet auf der Basis der Annahme, dass sie bis zu dem Zeitpunkt des Ereignisses noch keine Leistung vollbracht haben oder gearbeitet haben. Dieser Umstand führt zu der Schlussfolgerung, dass man sie als minder-wertig erachten und behandeln darf.


Frau Buck, Geschichtsunterricht, Georg-Friedrich-Händel-Gymnasium 2010





Faschismus gegen Künstler in Deutschland


Kempinski Hotel Berlin




Im Verlauf der vergangenen Jahre ist eine soziale Ausgrenzung und institutionelle Ablehnung von Künstlern und Schauspielern in Deutschland zunehmender geworden. Eine bevorurteilende Einstellung gegenüber Künstlern und ein fehlendes Verständnis für die Begriffe Künstler und Schauspieler führten zur Diskriminierung und Ausgrenzung dieser Persönlichkeiten. Zusammenhängend mit der stetig mehr anerkannten Philosophie des kapitalistischen Faschismus wurden die Künstler und Künste ersetzt, bis lediglich noch dem Geschmack der marktwirtschafltichen Masse angepasste reproduzierende Handwerke übrig blieben. Normativität und marktwirtschaftlicher Konkurrenzkampf in den Künsten nahmen ein Ausmaß an, dass kein Künstler mehr von der Öffentlichkeit anerkannt wurde und die Begriffe des Künstlers und Schauspielers im allgemeinen Verständnis zum Gegenteil mutierten.




Herleitung der Begriffe Kunst und Künstler aus der Esoterik


Kunst ist das Produkt einer imaginativen kommunikativen Handlung mit esoterischen Objekten. Die imaginative kommunikative Handlung mit esoterischen Objekten, die in einem Produkt resultieren, ist ein kreatives Schaffen. Künstlerische Produkte sind in der Wissenschaft, den darstellenden und angewandten Künsten, der Literatur und Musik zu finden. Künstlerische Produkte haben Bedeutungssprachen, die unterschiedlicher Abstraktionsniveaus sind. Die Niveaus der Abstraktion sind abhängig von der Entfernung der imaginativen esoterischen Objekte zum Künstler auf der Erde.




Beispiel 1


künstlerische Handlung
Ein Tänzer stellt die Entwicklung der Milchgalaxie in Bewegungen dar, wobei er in eine visuelle Kommunikation mit dem entsprechenden esoterischen Objekt tritt.




Beispiel 2


künstlerische Handlung
Ein Schauspieler spielt die Rolle Gott, wobei er in eine imaginative Kommunikation mit dem kosmischen Objekt tritt.




Herleitung der Charakteristiken eines Künstlers aus der Esoterik

  • Davidstern und nach oben gerichtetes Dreieck
  • Vergeistigung im inneren Reifeprozess
  • visuelle Vorstellungsfähigkeit esoterischer Objekte
  • Fähigkeit der akkustischen Wahrnehmung esoterischer Ereignisse (möglich)
  • autistisches Potenzial
  • nicht bewusste Anwendung von Bedeutungssprachen mit mindestens universell allgemeinen Abstraktionsniveaus
  • kein formorientiertes sondern inhaltliches Denken
  • keine Präsentation sondern Vermittlung von Inhalten



Die Begriffe Künstler und Schauspieler sind aus esoterischer Sicht nicht voneinander zu trennen.




Behandlungen von Künstlern in Deutschland (2000 – 2015)


Auf der Basis der Entwicklungen in diversen künstlerischen Kontexten während der vergangenen Jahre wird zunehmend mehr künstlerisches Verhalten und die Anwendung universeller Abstraktionsniveaus ausgegrenzt. Die Anwendung universeller Abstraktionsniveaus wird allgemeinhin verstanden als geistige Behinderung und „Unfähigkeit die Kultur und menschliche Bedeutungssprachen zu verstehen.“ Das formorientierte Handeln der Wirtschaftsphilosophien ersetzte das inhaltlich vermittelnde Handeln der Künstler und die Herleitung der künstlerischen Produkte aus der Esoterik bis künstlerische Produkte unabhängig vom esoterischen Wahrheitswert wurden. Lediglich der Schein von Kunst verblieb. Kunst ist jedoch in kaum einem der entstehenden Produkte in den Kunsthandwerken, die öffentlich als Kunst anerkannt werden, noch zu finden. Die seltenen Künstler, die sich ihre Arbeitsprodukte aus der Esoterik herleiteten, wurden stetig mehr aus-gegrenzt, bis kaum ein Künstler in der Öffentlichkeit mehr Anerkennung fand. Die Originalität von Künstlern wurde verdrängt durch die Motivation der Sinnesfreude und der Erfüllung der Erwartungen vom Publikum, das die Entscheidungsmacht über das Bestehen der Kunst aus ökonomischer Sicht besitzt. Präsentatoren ihrer Selbsts ersetzten Vermittler der Esoterik und Demonstratoren ersetzten Darsteller und Schauspieler.




Beispiel 1


Situation
Es erhalten nur die Ensemblekünstler mehr als einen Hunger-lohn, die sich im Vorstellungsgespräch mit normorientierter Kleidung und mit etablierter Künstlervita vorstellen.


Ensemblemitglied der Central Musical Company in einer Inszenierung des Phantoms der Oper, 2012




Beispiel 2


Situation
Es darf nur der Person das Wort erlaubt werden, die den Titel des Regisseurs in einer Inszenierung trägt. Meinungen, die inhaltlich überzeugender sind, dürfen nicht ausgesprochen werden. Andernfalls droht Entlassung.


Anisha Bondy bei der Inszenierung von die Schneekönigin, 2010
Marc Prätsch bei der Inszenierung von Frühlings Erwachen, 2010
Regina Bouccheri bei der Inszenierung von Mia Woezon, 2013




Beispiel 3


Situation
Bei diversen Bühnenauftritten erhalten Personen für ihre künstlerischen Arbeiten keinen Arbeitslohn. Die Begründung für die erfragte, nicht vollzogene Entlohnung lautet: „Sie ist nur eine Schlampe. In der Kunst ist das nicht schlimm.“


anonym, Musikschulleiter einer Musikschule in Brandenburg zum Kinder- und Jugendfestival, 2013




Beispiel 4


Situation
Schüler werden von Lehrern gebeten zur Mittelschulabschlussprüfung sich „darzustellen“, indem sie sich hübsch machen. Eine Schülerin erscheint in einer Kleidung, die auf ein künstlerisches Wesen hinweist. Sie erachtet ihre farbenfrohe, weite Kleidung als gut und schön. Innerhalb einer Gruppe von drei weiteren Personen nimmt sie an einer mündlichen Französischprüfung teil. Sie macht die Prüfung fehlerfrei. Sie erhält eine schlechtere Note, weil sie keine normorientierte Kleidung getragen hat.


Elisabeth Brückner, Theodor-Fontane-Gymnasium in Brandenburg, 2007




Beispiel 5


Situation
Ein Künstler führt in der Öffentlichkeit ein Gitarrenstück auf und er singt in einer Kunstsprache ein Lied. Die vorbeigehenden Passanten behandeln ihn, als wäre er minderwertig. „Kunst auf der Straße hat keinen Wert, weil er dafür nichts zurückbekommt.“


anonymer Straßenkünstler, Berlin, 2014




Beispiel 6


Situation
Einem Künstler, der autistisches Verhalten zeigt, wird der Vor-schlag unterbreitet als Tresenkraft oder als Kassenmitarbeiter zu arbeiten. Nach circa sechs Wochen der Arbeit an einem Tresen bricht er aufgrund der Behandlung und des Normativitätszwangs am Tresen psychisch zusammen.


anonyme/r Student/in, Sachsen-Anhalt 2013




Beispiel 7


Situation
Einer Schauspielerin werden aufgrund ihrer positiven Aura und Schönheit von mehreren Studienkollegen der Wissenschaftstheorie im universitären Rahmen Unterstellungen gemacht ohne sie zu kennen. Mit aufrichtiger Überzeugung behaupten die Studienkollegen über sie: „Schönheit ist nur dazu da, damit man mit einem schläft. Wenn sie eine Schauspielerin, dann kann sie nicht wissenschaftlich denken. Schauspieler sind dumm und nur dazu da um mit einem zu schlafen.“


Elisabeth Brückner, Freie Universität zu Berlin, 2013



Fazit



A.) Normfaschismus und kapitalistischer Faschismus grenzten während der vergangenen Jahre jegliche Auffälligkeit und Abweichung von normorientiertem Handeln aus, bis Verhaltensauffälligkeit als kognitive Dummheit, „von unten“, und Unverständnis der Kultur degradiert wurden und zur institutionellen Ausgrenzung führten. In öffentlichen Einrichtungen wird jeglicher Form der Verhaltensauffälligkeit mit Rauswurf gedroht. Freidenkertum, Originalität und Künstlertum wurden degradiert, bis sie lediglich noch zu einer inneren Einstellung in den Menschen wurden und final gänzlich verschwanden. Verbales Verwehren und Widerspruch werden in öffentlichen Einrichtungen mit Rauswurf und Hausverbot und in Bildungseinrichtungen sowie an Arbeitsstellen mit Rauswurf und Entlassung behandelt.


B.) Vorstellungsfähigkeit von Esoterik, innerer Reifeprozess, der Davidstern/ Judenstern, (offensichtlich) autistisches Verhalten und weitere Wesenseigenschaften von Künstlern, erwachsenen und vergeistigten Menschen werden mit einem verbalen und häufig nicht nachweisbaren nonverbalen Faschismus, Diskriminierung und institutionellen Ausgrenzungen behandelt.




C.) Faschismus wird allgemeinhin als richtiges Handeln anerkannt. Scheinargumente wie beispielsweise: „Faschismus? Was soll das schon heißen? Das weiß doch keiner. Na und? Ist doch richtig.“ werden mitunter als Rechtfertigungen für faschistische Handlungen verwendet. Menschen, die sich am Normfaschismus nicht beteiligen, erhalten keine Entlohnung für ihre Arbeit oder sie werden nicht in Arbeiten involviert.


D.) Selbstbewusstsein und Würde werden öffentlich lediglich anerkannt, wenn materieller Reichtum zur Schau gestellt wird. Achtung und Respekt werden Menschen lediglich entgegengebracht, wenn gesellschaftliche Anerkennung und materieller Wohlstand in Form eines Handelns in der Öffentlichkeit demonstriert werden. Nur die Personen, die sich komplett am Normfaschismus beteiligen, werden in der Ideologie nicht sozial und institutionell diskriminiert. Der Kapitalismus zerstört das künstlerische Wesen.




crowdfunding Kampagnen – eine Hoffnung von Künstlern, die niemals Bestätigung erhält


Im Jahr zweitausendfünfzehn erstellte ich eine Kampagne in einem Förderungsportal, die jahrelang erneuert und erweitert wurde. In der Vergangenheit habe ich bereits andere crowdfunding Kampagnen gestartet und ich habe mir mehrmals die Frage gestellt, welche Kriterien und Bewertungsaspekte Sponsoren beim Entscheiden der Förderung von Arbeiten haben. Nach diversen Überarbeitungen zu einer der größten Kampagnen des Portals wurde die Hoffnung aufgegeben, dass Qualität, Inhalt und Originalität ein Grund für Förderung von Kunst in Deutschland sind. Ich gab daraufhin in der Kampagne Gründe für eine Förderung an. Diverse Fördervereine und Institutionen kontaktierte ich. Veröffentlichungsarbeiten machte ich auf Plattformen im Internet. Ich informierte viele Personen meines Bekanntenkreises. Ich machte Mundpropaganda und weitere Veröffentlichungsarbeiten. Die Kampagne ist nach meinen Erfahrungen ein typisches Beispiel für die Behandlung von Künstlern und die Wertschätzung künstlerischer Arbeiten in Deutschland.



public persona und public image – das Schauspiel des Fa-schismus



Die allgemeine Ablehnung von Emotionalität und Verhaltensauffälligkeit führte zu der Verwendung einer public persona und eines public images beziehungsweise einem in der Öffentlichkeit demonstrierten Persönlichkeits- und Gesellschaftstyp und zu einem Rückzug der privaten Persönlichkeit in sich selbst. Da ich in den vergangenen Jahren kaum die Gelegenheit und Möglichkeit hatte ein größeres Publikum auf die Konsequenzen aufmerksam zu machen, hielt ich es für bedeutsam auf die Konsequenzen eines öffentlich demonstrierten Gesellschaftstyps hinzuweisen. Die Konsequenzen der public persona sind neben Verhaltensstörungen, innerem Rückzug, Depressionen und Verdrängungen die Unterstützung eines Normfaschismus und Künstlerfaschismus. Die Konsequenzen des public images sind darüber hinausgehend ein Faschismus gegen gesellschaftliche Klassifizierungen und ein kapitalistischer Faschismus. Selbstverlust und weitere Identitätsprobleme sind Erscheinungen, die mit der public persona und dem public image entstanden sind.




Konsequenzen der public persona und des public Images

  • Faschismus gegen Emotionalität
  • Faschismus gegen Verhaltensauffälligkeit
  • Normfaschismus
    Künstlerfaschismus
    • Faschismus gegen gesellschaftliche Klassifizierungen
    • kapitalistischer Faschismus
    • Verhaltensstörungen
    • innerer Rückzug
    • Depressionen und Verdrängungen
    • Entstehung von Identitätsproblemen und Selbstverlust
    • Verlust von Individualität
    • Gruppenzwang
    • Ersetzung von Verhalten durch Handeln




    Fazit



    Die public persona entspricht einer Unterdrückung der wahren Emotionen, die unmittelbar und unbewusst stattfinden um einem vom jeweiligen sozialen Umfeld abhängigen öffentlichen Bild der public image zu entsprechen, das im jeweiligen sozialen Umfeld Anerkennung findet. Die Angst soziale oder institutionelle (Gruppenzwang, Faschismus etc.) Ablehnung aufgrund des Offenbarens der wahren Emotionen zu erfahren, führt zu einer emotionalen Unterdrückung und einem Rückzug in sich selbst, der bis zum Selbstverlust und Persönlichkeitsverlust führen kann. Die Anwendung der public persona erinnert an Ausschnitte aus Aldous Huxleys Werk Schöne neue Welt, in dem allein ein Künstler eine Ausnahme im Gesamtbild eines abgeschlossenen faschistischen Systems durch einen Ausbruch bildet. Die public persona wird allgemeinhin in Deutschland für „Darstellung“ gehalten, unwissend der Unterschiede zwischen Darstellung und Demonstration. Sie ist vielmehr als eine emotionale Unterdrückung und eine Schutzreaktion des inneren Rückzugs, der auf Angst vor sozialer und institutioneller Ablehnung basiert. Im Gegensatz zur Unterdrückung entspricht die Erzwingung der eigenen Emotionen einer bewussten Selbstvergewaltigung. In Schulen, Ausbildungsstätten und Universitäten wird Schülern im frühen Jugendalter eine perfekte Unterdrückung ihrer Emotionen bei-gebracht um sich der Ablehnung in Schulklassen und einer ausbleibenden Versetzung bis hin zum Schulverweis zu entziehen.





    die unteren Welten



    Entwicklungsprozess


    Eine circa ein Jahr andauernde Astralreise führte nach einer Verarbeitung der Reise in Form von Texten, Geschichten bis hin zu Büchern, in denen die Reise und in diesem Zusammenhang der Kosmos thematisiert wurde sowie Filmen, in denen er in Form von Tänzen und Schauspiel dargestellt wurde, aus dem Tierkreis abgeleiteten Ernährungsverfahren, Tai chikonzepten und Grafiken, die die Struktur und Inhalte des Kosmoses richtig darstellen sollten, zu einer Erschließung des kosmischen Systems, das im Nachhinein die Bestätigung seiner Inhalte in diversen Texten der Philosophie, Religion und Astronomie erhielt. Die Anwendung der anbei explizierten Darstellung des kosmischen Systems in ethischen, moralischen und praktischen Angelegenheiten entfernt Vorurteile, Fehleinschätzungen und Fehlbehandlungen in sozialen Kontexten. Ethische und moralische Fragen werden durch die Anwendung dieses Systems richtig gelöst. Sie lässt Behandlungen und Einordnungen von Menschen in gesellschaftliche Kontexte entsprechend ihres Charakters (innere Reife, Intelligenzen, Gutheit und Schlechtheit des inneren Wesens ecetera) richtig werden. Nach circa vier Jahren der Auseinandersetzung, der theoretischen Erschließung sowie des praktischen Studiums der Thematik im Zusammenhang mit der Astralreise entstanden die unten gegebenen Grafiken des kosmischen Systems und alle Inhalte der Rede. Auf der Basis der Erarbeitung der Grafiken wurde 2016 eine Rede verfasst und übersetzt, die in einem Hotel in Edinburgh in Schottland in einem Film realisiert wurde. Für die filmische Realisierung wurde Schottland gewählt, da die esoterische Bedeutung des Landes zu den Inhalten der Rede passte. Mit der Veröffentlichung der Rede wird die Bewusstwerdung beziehungsweise die Vermittlung ihrer Inhalte bei den Zuschauern und Lesern angestrebt. Viel Vergnügen wünscht Elios Schastél.




    Teil 1 – die unteren Welten & Darstellung des kosmischen Systems
     
    Teil 2 – Deutschland/ die Zerstörung des Urvertrauens





    Allison Hotel Edinburgh, Schottland 2016





    Teil 1 die unteren Welten – Darstellung des kosmischen Systems






    Die Grafik zeigt in Abstraktionen die Erde, das Universum bis hin zu Dimensionen innerhalb des Erdkerns und außerhalb des Universums. Die Inhalte des Systems werden in Kategorien unterteilt, die widerum kontextübergreifend den Disziplinen Astronomie, Astrophysik, Astrologie, Religion, Philosophie und Esoterik zugeordnet werden.



    Struktur & Inhalte der Grafik



    Atmosphäre


    Innerhalb der Atmosphäre, die in der Philosophie und der Religion auch in den Begriffen der irdischen Welt oder der empirischen Realität wiederzufinden ist, leben, ausgehend vom aristotelischen Kategorienschema der Nikomachischen Ethik Pflanzen, Tiere und Menschen. Im in der Grafik gegebenen System werden darüber hinausgehend Menschen noch einmal getrennt von Ariern, jüdischen Individuen, chinesischen Ariern und der arischen Rasse. Die astrologischen Elemente Erde und Wasser füllen diesen Raum vor allem aus.




    Universum


    Außerhalb der Atmosphäre befindet sich das gleiche System, das im Einzelnen und Kleinen zu finden ist, in einer größeren Dimension. In der Politeia von Platon werden seine Inhalte beschrieben in der Ideenwelt und, interpretativ betrachtet, auch in der Metaphorik der Seelenlehre des zehnten Buches. In der Astrologie ist es im Begriff des Hauses des Nikolauses widerzufinden. In der christlichen Religion verwendete man für ihn das Symbol des Diamantens. Vor allem die astrologischen Elemente Luft und Feuer bestimmen die kosmischen Seinsformen, die sich in Ihnen befinden und gleichzeitig auf der Erde leben. Zu ihnen gehören zum Beispiel die Figur Schasa, sexuelle Freiheit, Sonne, Gott, Mann, Magier und der steigende Morgenstern. Am Ende des Universums befindet sich an der Grenze zu den außerkosmischen Bereichen der Morgenstern. Er steht in einer bedeutsamen Konstellation zur Venus. In der christlichen Religion wird dieser charakterisiert durch die Figur des Erzengels und Ariers Luzifer.




    Paradies


    Außerhalb des Kosmoses in Konstellation zum Morgenstern befindet sich eine andere Galaxie. In den Lehren des Christentums und auch anderer Weltreligionen wird diese thematisiert unter dem Begriff des Paradieses. Das Symbol des Davidsterns, an dessen einer Seite ein Streifen eines (grünen) Schimmers hervorleuchtet, wurde gelegentlich als darstellerisches Mittel für diese kosmische Seinsform verwendet. Im Paradies sind einerseits das Alien und auch der Spoksprout beziehungsweise die Schlampe vorzufinden. Darüber hinausgehend befindet sich dort das Monster (Perfektion), dessen Eigenschaften des inneren Wesens in positiver Hinsicht gegenteilig sind zu jenen des Monsters des nach unten gerichteten Dreiecks (Zerstörung der Perfektion) (1).




    Erdschichten


    Unterhalb der Erdoberfläche befinden sich die verschiedenen Schichten der Erde, die in der christlichen Religion im Begriff der Hölle wiederzufinden sind. Beschrieben als ein Ort der Dunkelheit, in dem Empathie abwesend ist, ist er die Herkunft verschiedener Seinsformen wie beispielsweise das Böse, Teufel, ES und die Heuschrekse. Sie stehen vor allem mit dem astrologischen Element Erde zusammen.




    Erdkern


    Der Erdkern wird in der Politeia von Platon beschrieben als ein Ort unter der Hölle, in dem jene Menschen nach ihrem Tod gelangen, die unverzeihlich böse Handlungen innerhalb ihres Lebens vollzogen haben. In ihm befindet sich als Seinsform der Herrscher des Tartaroses, der ein Stier, der kommuniziert, ist. Prioritär sind im Tartaros die astrologischen Elemente Erde und Feuer wiederzufinden.




    Dimension der falschen Regie


    Die Regie entstand ursprünglich in der Gebärdensprache des Schauspiels, bei der jedes Körperteil und jede Bewegungsform zeitlich und örtlich unabhängigen esoterischen Bedeutungen unterlagen. Aus ihr resultierte später die Bildregie, die durch eine esoterische Sprache der Gehirnhälften und der Bewusstseinswelten (2) über das innere Wesen und den Kosmos sprach. Die aus ihr resultierende Filmregie erhielt darüber hinausgehend weitere esoterische Sprachen. Innerhalb des Erdkerns befinden sich weitere Dimensionen, von denen eine die Dimension der falschen Regie ist. Werden in den vielen Sprachen der Regie die Regeln nicht eingehalten, dann ist die Konsequenz bei den Zuschauern die Verfäl
    schung des Welt- und Menschenbildes, ein falsches Verständnis der Bewusstseins- und Gehirnhälften sowie der Eigenschaften des Davidsterns. Die finale Konsequenz sind falsche Vorurteile und Fehlbehandlungen von Menschen.


    Beispiel 1


    Aufgrund einer falsch durchgeführten Regie, mit der mehrere Menschen konfrontiert wurden, wird der Tartaros wie die Arier verstanden und behandelt.




    Beispiel 2


    Aufgrund einer falsch durchgeführten Regie, mit der mehrere Menschen konfrontiert wurden, wird Gott wie die Hölle behandelt.




    Beispiel 3


    Aufgrund einer falsch durchgeführten Regie, mit der mehrere Menschen konfrontiert wurden, erfährt der Träger der Dimension von das von da oben die Behandlung und das Leben eines Menschens mit inneren Reife Prozess und vollzogenem Studium.




    Dimension des Internets


    Das Internet ist eine Dimension im Stern eines menschlichen Trägers zu finden. Es wirkt zerstörerisch gegen bestimmte Punkte im Davidstern. Ist der Stern erfüllt davon, dann resultiert aus ihm die schlechte Einstellung. Die Dimension wird beherrscht vom astrologischen Element Luft.




    Dimension der schwarzen Materie


    Die Dimension ist die zerstörerische Gegeninstanz des Aliens und des Paradieses. Darüber hinausgehend wirkt sie zerstörerisch auf die Sonne im menschlichen Träger (3). Sie finden mehr Informationen in ihrer Charakterisierung.




    Dimension von das von da oben


    Die Dimension ist eine Abwesenheit und Zerstörung jeglicher positiver Werte. Auch ist sie eine Zerstörung des nach oben gerichteten Dreiecks im Davidstern und der Sonne im menschlichen Träger. Darüber hinausgehend entspricht sie einer Stoffwechselkrankheit beziehungsweise psychosomatischen Krankheit. Die Dimension ist bestimmt durch die astrologischen Elemente Luft und Erde.




    Dimensionen der Zerstörung der arischen Rasse & Zerstörung des Schauspielers & Zerstörung der Perfektion/ Monsters


    Die Inhalte der Dimension können abgeleitet werden aus ihren Bezeichnungen. Die Charakterisierungen ihrer Inhalte finden Sie unter dem Titel Charakterisierungen der Seinsformen. Sie entsprechen zerstörerischen Gegeninstanzen zu den in den Titeln enthaltenen Bezeichnungen innerhalb des nach oben gerichteten Dreiecks. Ihre prioritären astrologischen Elemente sind Luft und schwarze Materie.



    Elemente & Tierkreiszeichen



    Im folgenden Kapitel werden den astrologischen Elementen die entsprechenden Eigenschaften und/ beziehungsweise Potenziale und Tierkreiszeichen zugeordnet. Die menschlichen Träger der Tierkreiszeichen können erst als Träger der Tierkreiszeichen bezeichnet werden, wenn sie im inneren Reifeprozess mindestens bis zum Stern gelangt sind, da erst dann die positiven Potenziale und Werte der entsprechenden Tierkreiszeichen in ihnen zum Vorschein kommen.




    Luft


    Tierkreiszeichen: Waage, Zwilling, Wassermann


    Eigenschaften bzw. Potenziale: Imagination, kognitive Fähigkeiten (z. B. logisches und konzeptionelles beziehungsweise wissenschaftstheoretisches Denken), Kreativität




    Feuer


    Tierkreiszeichen: Widder, Löwe, Schütze


    Eigenschaften bzw. Potenziale: Streben (z.B. Wille, Ehrgeiz), Veränderung, Kraft




    Wasser


    Tierkreiszeichen: Krebs, Skorpion, Fisch


    Eigenschaften bzw. Potenziale: Bewegung, Sexualität




    Erde


    Tierkreiszeichen: Jungfrau, Steinbock, Stier


    Eigenschaften bzw. Potenziale: Materialität, Bodenständigkeit



    Charakterisierungen der Seinsformen



    Die explizierten kosmischen und außerkosmischen Seinsformen werden durch die Potenziale der Eigenschaften und Fähigkeiten ihres inneren Wesens erklärt. Ähnlichkeitsbeziehungen können zwischen den Seinsformen des nach oben gerichteten Dreiecks und des nach unten gerichteten Dreiecks im Erscheinungsbild und Verhalten bestehen. Der Unterschied zwischen der jeweiligen Seinsformen liegt in der Anwesenheit der Sonne im Stern in deren inneren Wesen und in der Intentionalität deren Handelns. Von den Seinsformen des nach oben gerichteten Dreiecks beziehungsweise von oben-Wesen gibt es von Geburt an lediglich einen (in seltensten Fällen auch zwei) global. Es besteht die Möglichkeit, dass Ausnahmen an Menschen den inneren Reifeprozess im Verlauf ihres Lebens vollziehen, bis sie dieselben Eigenschaften ihres inneren Wesens aufweisen, die diese kosmischen Seinsformen haben. Vollziehen diese Menschen jedoch böse Handlungen, dann fallen sie sofort wieder im inneren Reifeprozess zurück. Daher sind diese Ausnahmen an Menschen nicht als die Seinsformen selbst sondern als Menschen, die einen weiten inneren Reifeprozess bis zu diesen kosmischen Seinsformen vollzogen haben zu verstehen. In diesen Fällen müssen sie gleich behandelt werden wie diese Seinsformen. Sie dürfen jedoch nicht als Vertreter dieser Seinsformen auf Erden verstanden werden, das sie sofort wieder im inneren Reifeprozess zurückfallen können.




    Monster/ Perfektion


    Diese Seinsform entspricht der Gegeninstanz zum Monster/ Zerstörung der der Perfektion. Der Unterschied zwischen ihm und seiner Gegeninstanz besteht in der Anwesenheit des Lichts der Sonne im menschlichen Träger sowie der positiven Werte des Sterns. Die Sonne und in diesem Zusammenhang die Eigenschaften der emotionalen Empathie sowie der Reifeprozess sind in dieser Seinsform im Vergleich zu allen weiteren Seinsformen am meisten ausgeprägt.




    Spoksprout/ Außerirdischer/ Schlampe


    Der Spoksprout ist eine Seinsform außerhalb des Universums. Alle Tierkreiszeichen und Eigenschaften, die von der Atmosphäre an aufwärts (siehe Grafik) hervorgehoben werden, einschließend (z.B. Schütze, Zwilling, Waage), trägt die Seinsform in ihrem inneren Wesen prioritär das Tierkreiszeichen Waage. Das Vakuum der Galaxie des Paradieses ist in ihm enthalten. Im Erscheinungsbild und Verhalten kann er Ähnlichkeiten zu jenen des Tartaroses aufweisen. Die Merkmale der Unterscheidung zwischen diesen Seinsformen bestehen in der Intentionalität des Handelns und der Anwesenheit der Sonne (z.B. Licht, Emotion) im Stern (z.B. Empathie) im inneren Wesen. Prioritär befinden sich in ihm die astrologischen Elemente Luft und weiße Materie. Weiße Materie entspricht der Gegeninstanz zur schwarzen Materie. Ihre hauptsächliche Fähigkeit besteht in der kurzzeitigen Einnahme der richtigen (positiven) inneren Einstellung zum Handeln durch imaginative Prozesse für die jeweiligen entsprechenden situativen Gegebenheiten. Die Anpassung des Handelns an die situativen Gegebenheiten unterliegt einer guten Intentionalität. Die weiße Materie ist in ihrer Form und Gestalt im Zusammenhang mit Imagination schnell wandelbar. Der Spoksprout/ Außerirdischer/ Schlampe trägt die Eigenschaften des nach oben gerichteten Dreiecks im Davidstern in sich.




    Alien/ Schlampe


    Das Alien ist eine Seinsform außerhalb des Universums, die prioritär durch das Tierkreiszeichen Waage und Zwilling bestimmt ist. Es schließt alle Potenziale und Eigenschaften sowie Fähigkeiten, die von der Atmosphäre an aufwärts bezeichnet wurden (siehe Grafik) in seinem inneren Wesen ein. In der christlichen Religion ist dieser Begriff identisch mit den Beschreibungen des Lamm Gottes oder des Paradieses, dem Ort der Einheit und Harmonie, der sich über dem Diamanten befindet. Es ist bestimmt durch das astrologische Element Luft. Keinen Anteil der Elemente in sich tragend, die die Atmosphäre prioritär bestimmen (Wasser, Erde) kann es dennoch in der Funktion eines Mittlers der Botschaften des Paradieses in einem menschlichen Körper auf der Erde leben unter der Bedingung, dass es verbunden ist mit dem Morgenstern in seinem inneren Wesen. In seinem Erscheinungsbild und Verhalten kann es Ähnlichkeiten mit jenem der Seinsform Tartaros aufweisen. Die Merkmale der Unterscheidung zwischen ihnen liegen in der Intentionalität des Handelns und der Anwesenheit der Sonne (z.B. Licht, Emotionalität) im Davidstern (z.B. Empathie).




    (steigender) Morgenstern


    Der (steigende) Morgenstern ist eine Seinsform an den Grenzen des Universums. Als einer der Erzengel und Arier ist er in seinem inneren Wesen ein Künstler, der als Mittler kosmischer Botschaften sein Leben unter den Menschen führt. Er wird oftmals vermittelt durch das Symbol des Davidsterns im Zwilling (siehe Grafik), der sein menschlicher Träger ist. Prioritär bestimmt durch das Element Luft, besitzt er die Eigenschaften und Potenziale, die diesen Elementen zugeordnet werden. Er trägt das nach oben gerichtete Dreieck des Davidsterns in sich. In seinem Erscheinungsbild und Verhalten kann er Ähnlichkeiten zur Seinsform Teufel in der Hölle aufweisen und er wird daher häufig mit ihm verwechselt. In der christlichen Religion werden sie häufig in Geschichten und Metaphern fälschlicherweise zusammengeführt, obwohl in deren inneren Wesen keine Similaritäten bestehen. Die Eigenschaften seines Plutos charakterisieren ihn (4).




    Magier


    Der Magier ist ein kosmische Seinsform innerhalb des Universums. Er ist ein Zwilling und ein Schütze im inneren Wesen eines menschlichen Trägers, der bestimmt ist durch die Elemente Feuer und Luft. Sein Charakteristikum sind imaginative Fähigkeiten beziehungsweise die Fähigkeiten seines Neptuns (5).




    Mann


    Der Mann ist eine kosmische Seinsform innerhalb des Universums. Er ist ein Zwilling und ein Schütze im inneren Wesen eines menschlichen Trägers, der bestimmt ist durch die Elemente Feuer und Luft. Sein Charakteristikum sind die Bewusstwerdung des kosmischen Systems und das Vollziehen einer Astralreise beziehungsweise des visuellen Sprechens mit dem Kosmos im Leben. In diesem Zusammenhang sind bestimmte Eigenschaften seines Jupiters für ihn von prioritärer Bedeutung (6).




    Gott


    Gott ist eine kosmische Seinsform innerhalb des Universums. Er ist ein Zwilling und ein Schütze im inneren Wesen eines menschlichen Trägers, der bestimmt ist durch die Elemente Luft und Feuer. Seine Charakteristiken sind die Potenziale und Intelligenzen seines Davidsterns beziehungsweise die Potenziale und Intelligenzen, die charakteristisch sind für Arier und/ oder arische Rasse und/ oder jüdische Individuen und/ oder chinesische Arier. Er trägt das Alien in seinem inneren Wesen.




    Sonne


    Die Sonne ist eine kosmische Seinsform innerhalb des Universums (7). Ihr menschlicher Träger ist ein Schütze, der bestimmt ist durch die Elemente Feuer und Luft. Seine Charakteristiken sind beispielsweise Emotionalität, Größe und Kraft.




    sexuelle Freiheit


    Die sexuelle Freiheit ist eine kosmische Seinsform innerhalb des Universums. Sie ist ein Zwilling und ein Schütze, der bestimmt ist durch die Elemente Feuer und Luft. Ihre Charakteristiken sind der unendliche Aufstieg, der das Symbol der Bewusstseinswelt seines Marses bildet, und bestimmte weitere Eigenschaften ihres Marses (8).




    Seinsform Schasa


    Die Seinsform Schasa ist eine kosmische Seinsform innerhalb des Universums. Sie ist ein Zwilling und ein Schütze, der bestimmt ist durch die Elemente Feuer und Luft. Ihre Charakteristiken sind bestimmte Eigenschaften ihres Saturns (9) wie beispielsweise Urvertrauen und Gebundenheit an die Heimat.




    Arier & arische Rasse & jüdische Individuen & chinesische Arier


    In der anbei gegebenen Grafik finden Sie eine Differenzierung der in der Überschrift gegebenen Begriffe sowie Erklärungen zum jeweiligen inneren Wesen dieser Individuen.



    Universum auf die Größe des Davidsterns gezoomt







    Herkunft des inneren Wesens von Zwillingen/ Ariern und/ oder der arischen Rasse und/ oder chinesischer Arier








    ¹ Erzarier


    Der Erzarier ist ein Zwilling (und ein Schütze), dessen inneres Wesen von außerhalb des Universums und von außerhalb des Paradieses kommt und der den inneren Reifeprozess von Geburt an vollzogen hat. Der Zwilling beziehungsweise der Träger des Davidsterns befindet sich im Haus der Waage und der Schütze befindet sich im Haus des Widders. Eine besondere Bedeutung haben die Planeten Sonne und Neptun in ihm. Der Regent seines inneren Geburtsthemas ist der Jupiter beziehungsweise das große Glück. Er ist ein Träger des nach oben gerichteten und auch des nach unten gerichteten Dreiecks. Aufgrund des Umstandes, dass das erste Dreieck eingeschlossen ist, hat das zweite Dreieck in ihm eine positive Bedeutung.




    Arier und/ oder chinesischer Arier


    Der Arier und/ oder der chinesische Arier ist ein Zwilling und ein Schütze, dessen inneres Wesen von außerhalb des Universums aus dem Paradies kommt. Er wird erst dann arisch, wenn er den inneren Reifeprozess bis zu seinem Davidstern vollzogen hat. Dieses Ereignis tritt lediglich unter der Bedingung ein, dass er bis zu diesem Ereignis seines Lebens keine bösen Handlungen vollzogen hat und genügend Leistungen vollzogen hat um den inneren Reifeprozess bis zu seinem Davidstern vollzogen haben zu können. Er ist ein Träger des nach oben gerichteten Dreiecks und auch des nach unten gerichteten Dreiecks.




    jüdische Individuen


    Das jüdische Individuum ist ein Zwilling, dessen inneres Wesen von außerhalb des Universums aus dem Paradies kommt. Daher ist er nicht als Mensch sondern vielmehr als ein von oben-Wesen zu bezeichnen (10). Er trägt die Eigenschaften des Davidsterns in sich. Darüber hinausgehend ist er ein Träger des nach oben und des nach unten gerichteten Dreiecks.




    (zerstörter) Zwillingsstern


    Der zerstörte Zwillingsstern befindet sich in einem Menschen, der in seinem inneren Reifeprozess maximal bis zu seiner inneren Sonne gelangt ist. Ursprünglich den Davidstern in sich getragen habend, ist ihm im Verlauf der Ereignisse seines Lebens dieser zerstört worden. Jedoch ist dieser durch das Vollziehen von Leistungen und die Gabe wieder erwerbbar.




    Mensch mit inneren Reifeprozess


    Der Mensch mit innerem Reifeprozess ist bestimmt durch alle Tierkreiszeichen. Er trägt potenziell die Tierkreiszeichen Fisch und Stier in sich, die ohne den Vollzug des inneren Reifeprozesses in ihm enthalten sind. In diesem Zusammenhang besteht er mindestens zu fünfundzwanzig Prozent aus den astrologischen Elementen Erde und Wasser. Er ist der Träger des nach unten gerichteten Dreiecks.




    Mensch ohne inneren Reifeprozess


    Der Mensch ohne den inneren Reifeprozess ist im Gegensatz zu den Ariern (Charakteristikum Bewusstsein im Jupiter (11)) bestimmt durch das Urvertrauen in seinem Saturn (12). Ist er nicht über seinen Saturn hinaus im inneren Reifeprozess gelangt, dann ist er im Regelfall prioritär bestimmt durch die Tierkreiszeichen Fisch und Stier. Er ist in diesem Zusammenhang ein potenzieller Faschist (13).  




    Faschist


    Der Faschist wird bestimmt durch die Eigenschaften der Tierkreiszeichen Fisch und Stier. In diesem Zusammenhang ist er bestimmt durch die Elemente Wasser und Erde. Er weist in seinem Erscheinungsbild Ähnlichkeiten mit der arischen Rasse auf. Daher kann es zu Verwechslungen dieser beiden Seinsformen kommen. Die Merkmale der Unterscheidung zwischen den beiden Seinsformen sind die Intentionalität des Handelns und die Anwesenheit der Sonne im Stern. Er ist in den Menschen zu finden, die im inneren Reifeprozess lediglich bis zum Saturn beziehungsweise der ersten Bewusstseinsebene gelangt sind. Er ist in der Hölle vorzufinden, die sich innerhalb der Erdschichten befindet. Weiterhin ist er der Träger des nach unten gerichteten Dreiecks.




    Charakteristikum eines Faschisten

    • kein Vollzug des inneren Reifeprozesses
    • Ablehnung und/ oder Ausgrenzung und/ oder Benachteiligung aller Menschen, die im inneren Reifeprozess weit vorangeschritten sind, induktiv und/ oder logisch selbständig denkender Individuen sowie der arischen Rasse
    • Zerstörung und Einschüchterung des Sterns und der Sonne im menschlichen Träger durch beispielsweise Überwachung und/ oder Zerstörung der Privatsphäre und/ oder Emotionalität sowie jegliche Form der Ausgrenzung natürlichen Verhaltens
    • Dogmatiker und deduktives Weltbild
    • keine Fähigkeit des induktiven und eigenständigen logischen Denkens
    • Abwesenheit von (sensorischer) Empathie
    • ausgeprägtes Selbstbewusstsein
    • Imitation des Verhaltens von Ariern und der arischen Rasse
    • keine Fähigkeit Begriffe zu definieren




    Sprache der Faschisten



    Die Sprache, die von Faschisten im Regelfall verwendet wird, besteht vor allem aus den Begriffen oben, unten, links, rechts und stehen für. Darüber hinausgehend bleiben die Satzobjekte unbestimmt bis hin zu gar nicht definiert.




    Beispiel


    „Das steht nicht für diese Zeit. Dann machen wir es nicht.“


    Gegeben ist eine Rechtfertigung jeglicher Handlung durch ein Scheinargument, bei dem die Satzobjekte nicht ausformuliert beziehungsweise definiert sind. Weiterhin wird von einer theoretischen Annahme ohne empirischen Wahrheitswert ein Fehlschluss gemacht auf eine praktische Handlungskonsequenz.




    Böses


    Das Böse entspricht einer Abwesenheit des moralischen Bewusstseins beziehungsweise der Einhaltung der zeitlich und örtlich unabhängigen Moralgesetze durch die Abwesenheit des Sterns im menschlichen Träger. Diese Abwesenheit ist in dem philosophischen Begriff von unten wiederzufinden. Es hat im Erscheinungsbild Ähnlichkeitsbeziehungen zu einer Stoffwechselkrankheit beziehungsweise psychosomatischen Krankheit, die Arier gelegentlich erhalten, wenn sie im inneren Reifeprozess zu weit vorangeschritten sind. (!) Das Böse wird in verschiedenen Religionen örtlich platziert in den Schichten der Erde.




    typische Sprechweisen (Beispiel)


    „Ich weiß, dass es nicht stimmt/ dass es falsch ist, aber es ist/ ich finde es (doch) nicht schlimm. Na und?“




    Ursache für Entstehung des Bösen auf der Erde oder im Menschen (Beispiel)

    • Vollziehen böser Handlungen mit Konsequenz der Zerstörung des Sterns im menschlichen Träger





    ES (& ISFF) (14)


    ES ist das Licht des Faschismuses, dessen Ursprung auch in einer anderen Dimension liegt, die sich innerhalb des Erdkerns befindet. Es ist die Zerstörung der Sonne und des Sterns im menschlichen Träger. ES ist daher einer der Formen des Faschismuses (15). Vor allem ist es die Zerstörung des Aliens. Das Symbol, das mehrfach in der Geschichte verwendet wurde um ES zu vermitteln ist ein weißer Lichtkreis, der sich auf ein Subjekt richtet oder eine Taschenlampe, deren Licht sich auf den hinteren Brustkorb eines Subjektes richtet. Dieses Licht ist ursächlich zurückzuführen auf die ISFF (imaginative Sekte faschistischer Frauen), die einer anderen Galaxie entspringen (16).  




    typische Sprechweisen (Beispiel)


    unehrliche Äußerung: „Es ist doch nicht schlimm. Du kannst uns vertrauen. Wir kommen zu dir. Hab keine Angst.“




    Ursachen für Entstehung von ES auf der Erde (Beispiel)

    • Auslichtung der Sonne und des Sterns in einem menschlichen Träger





    Teufel


    Der Teufel ist eine Seinsform, die innerhalb der Erdschichten platziert ist. Er trägt die Tierkreiszeichen Fisch und Stier und in diesem Zusammenhang die Elemente Wasser und Erde in sich. In seinem Erscheinungsbild kann er Ähnlichkeiten mit dem Erzengel und Arier Luzifer aufweisen. Er ist die Zerstörung des Urvertrauens durch imaginative Inputs im menschlichen Träger.




    typische Sprechweisen (Beispiele)


    „Du darfst ihm/ ihr keine Bestätigung schicken. Ich komme zu dir, aber später. Warte noch etwas.“




    Ursachen für Entstehung des Teufels auf der Erde


    Aus ethischen und moralischen Gründen bleibt diese Ursache nicht erklärt.




    (Herrscher des) Tartaros(es)


    Der Herrscher des Tartaroses oder die Bewohner dessen sind Seinsformen, die im Erdkern zu finden sind. Sie sind vor allem bestimmt durch die Elemente Erde und Feuer. Sie sind bestimmt durch das astrologische Tierkreiszeichen Stier. Sie können im Erscheinungsbild und Verhalten Ähnlichkeiten miteinander aufweisen mit dem Alien, der arischen Rasse und dem Spoksprout. Das Charakteristikum der Bewohner des Tartaroses ist die menschliche Kommunikation beziehungsweise eine Dysfunktion im menschlichen Gehirn, die in kognitiver Dummheit und der Unfähigkeit den inneren Reifeprozess jemals wieder zu vollziehen resultiert. Er ist die zerstörende Instanz des studierten Menschen, Arier, arischen Rasse, Aliens, Spoksprouts und des Monsters/ Perfektion, wobei er gleichzeitig die Verhaltensmuster des studierten Menschens, der Arier oder der arischen Rasse imitiert und/ beziehungsweise den Denker in seinem Verhalten imitiert, damit ihm von anderen Menschen Glauben geschenkt wird und er wie sie behandelt wird. Das Merkmal der Unterscheidung zwischen ihm und den Individuen, die er in ihrem Handeln imitiert, liegt in der Intentionalität seines Handelns, der Anwesenheit der Sonne im Stern und der Unfähigkeit die Aura der Andersartigkeit zu imitieren.




    typische Sprechweisen (Beispiel)


    (Der Tartaros spricht über das Alien und imitiert dabei das Verhalten eines studierten Menschens oder eines Denkers.): „Der/ die ist das ALLERLETZTE. ICH stelle mich von oben dar/ imitiere das Verhalten der Arier und/ oder arischen Rasse und/ oder jüdischen Individuen und/ oder chinesischen Arier).“




    Ursachen für Entstehung des Tartaroses auf der Erde (Beispiele)

    • menschliche Kommunikation
    • Träger eines Tierkreiszeichens Stieres, der den inneren Reifeprozess nicht vollzogen hat, behandelt einen Zwilling mit der Behandlung, mit der Zwillinge (Leitbegriffe innerer Reifeprozess, Vergeistigung ecetera) im Regelfall einen Stier, der im inneren Reifeprozess in den Tartaros gefallen ist, behandeln
    • ein Mensch spielt einem Arier vor, dass er den Tartaros oder das Böse in seinem inneren Wesen trägt – Die Handlung entspricht einer Imitation des Verhaltens von von oben-Wesen und einer Entwürdigung dieser durch nachahmendes Handeln.





    Internet


    Das Internet entstammt einer Dimension, die im Zusammenhang steht mit der schwarzen Materie. Es ist bestimmt durch das Tierkreiszeichen Fisch. Seine Gegeninstanzen sind das nach oben gerichtete Dreieck vom Davidstern im Zwilling des Aliens, Spoksprouts oder des Monsters/ Perfektion. Bestimmte Eigenschaften des Elementes Luft charakterisieren es prioritär. Zu ihnen gehören zum Beispiel imaginative Fähigkeiten und schnelle Wandelbarkeit in Form und Gestalt.




    typische Sprechweisen (Beispiele)


    „Du musst dich von oben darstellen. Du bist kein Fisch, aber du hast schon was vom Fisch.“




    Ursachen für Entstehung des Internets auf der Erde (Beispiel)

    • Imagination
    • esoterische Prozesse





    schwarze Materie


    Die schwarze Materie ist die Gegeninstanz zur weißen Materie. Sie kann im Zusammenhang stehen mit dem Internet. Imaginative Intelligenzen und Wandelbarkeit ihrer Form und Gestalt in hoher Geschwindigkeit charakterisieren sie. Im Gegensatz zur weißen Materie ist ihre Wandelbarkeit in Form und Gestalt und ihre Anpassungsfähigkeit einer schlechten Intentionalität unterlegen. Sie ist die zerstörerische Instanz der Sonne im menschlichen Träger und auch des Aliens.




    typische Sprechweisen (Beispiel)


    „Ich bin schon überall in dir. Mich wirst du nicht mehr los.“




    Ursache für Entstehung der schwarzen Materie auf der Erde (Beispiele)

    • Verwendung des Internets
    • ein Alien steigt sehr weit im inneren Reifeprozess & es erfährt die Zerstörung vom schwarzen Loch aus





    das von da oben


    Das von da oben ist eine Seinsform, die zerstörerisch wirkt auf alle Bewusstseinsebenen bis auf jene des Neptuns (17). Sie ist prioritär bestimmt durch die Tierkreiszeichen Widder und Stier und durch die Elemente Luft und schwarze Materie. Sie geht einher mit hoher imaginativer Intelligenz.




    typische Sprechweisen (Beispiel)


    Sprecher 1: „Die hat das.“
     
    Sprecher 2: „Was?“
     
    Sprecher 1: „Na das.“
     
    Sprecher 2: „Was das?“
     
    Sprecher 1:  „das von da oben, wovon keiner weiß, was es ist“
     
    Sprecher 2:  „Was ist es?“
     
    Sprecher 1: „Das wissen wir nicht.“
     
    Sprecher 2:  (schweigt und blickt vorwärts in einem imaginativen Bild)




    Ursachen für Entstehung von das von da oben auf der Erde (Beispiel)


    Ein Mensch behandelt einen Zwilling, der den Davidstern in sich trägt, durch seine Gebärdensprache (Mimik, Gestik) entsprechend der Gebärdensprache der Dimension von das von da oben. Die Konsequenz ist, dass im Davidstern des Zwillings die entsprechende psychosomatische Krankheit ausgelöst wird. Reift dieser Zwilling danach im inneren Reifeprozess bis zu seinem Neptun beziehungsweise seinen imaginativen Fähigkeiten, dann bricht die entsprechende Dimension auf verschiedenen Weiten regional bis hin zu global oder in weiteren Entfernungen aus. Die Weite der Entfernung, in der die Dimension von das von da oben ausbricht, ist abhängig von dem Ausmaß der imaginativen Fähigkeiten des Zwillings.




    Zerstörung der arischen Rasse


    Die Zerstörung der arischen Rasse ist die Gegeninstanz der arischen Rasse. Sie ist bestimmt durch die Tierkreiszeichen Widder und Stier und durch die Elemente Luft und schwarze Materie.




    typische Sprechweisen (Beispiel) & imaginatives Bild


    imaginatives Bild – Teil A: Um einen Experimentiertisch herum, auf dem ein Zwilling und ein Schütze der arischen Rasse liegt, befinden sich mehrere Zerstörer der arischen Rasse versammelt, die die Arme und Beine des Zwillings und Schützens festhalten, sodass er sich nicht mehr bewegen kann. Sie experimentieren vor allem am Davidstern und am weiteren inneren Wesen des Zwillings und Schützens.




    Zerstörer der arischen Rasse: „Wir spielen und experimentieren so lange an dir herum und wir stecken so viel in dich hinein, bis du zu dem wirst, wie wir dich haben wollen.“




    imaginatives Bild – Teil B: Das Experiment wird fortgeführt, bis der Zwilling und Schütze komplett depersonifiziert, einer Gehirnwäsche unterzogen, seines Davidsterns manipuliert auf fast allen Bewusstseinsebenen zerstört ist.




    Ursachen für Entstehung der Zerstörung der arischen Rasse auf der Erde


    Aus ethischen Gründen bleibt dieser Stichpunkt nicht erklärt.




    Zerstörung des Schauspielers


    Aus ihrer Bezeichnung abzuleiten ist diese Dimension die zerstörende Gegeninstanz zum Schauspieler beziehungsweise der Schlampe/ dem Alien oder dem Spoksprout im Paradies sowie dem steigenden Morgenstern. Sie ist bestimmt durch die Elemente Luft und schwarze Materie.




    typische Sprechweisen (Beispiel)


    „Du musst wieder spielen. Sonst gehe ich nicht weg.“




    Ursache für Entstehung der Dimension der Zerstörung des Schauspielers auf der Erde (Beispiel)


    Der einzige menschliche Träger des Paradieses und des steigenden Morgensterns auf Erden, der diese Seinsform von Geburt an in sich trägt, macht kein Schauspiel beziehungsweise gibt seine Emotionen nicht theatral an andere Menschen weiter. Reift er im inneren Reifeprozess bis zu seinen imaginativen Fähigkeiten beziehungsweise seinem Neptun (18), dann bricht die psychosomatische Krankheit abhängig vom Ausmaß seiner imaginativen Fähigkeiten regional bis hin zu global oder in weiteren Entfernungen aus.




    Monster/ Zerstörung der Perfektion bzw. ISFF


    Die Monster/ Zerstörung der Perfektion sind die Gegeninstanz zum Monster/ Perfektion. Die imaginativen Fähigkeiten sind von gleicher Qualität. Das Merkmal der Unterscheidung ist einerseits die Intentionalität ihres Handelns und hinzukommend die Anwesenheit der Sonne im Stern. Sie kommen aus einer anderen Galaxie und sie sind bestimmt durch das Tierkreiszeichen Stier und die Elemente Luft und schwarze Materie. Im inneren Reifeprozess, den sie niemals vollziehen können, da sie bei ihm den Stern auslassen, sind sie dennoch auf der Ebene des Neptuns angekommen. Da sie aufgrund des fehlenden nach unten gerichteten Dreiecks und nach oben gerichteten Dreiecks weder empathische Fähigkeiten noch moralisches Bewusstsein haben, richten sie in jedem Kontext Zerstörung der positiven Werte, des Guten und Richtigen an. Sie werden auch bezeichnet als ISFF (internationale Sekte faschistischer Frauen).




    typische Sprechweisen (Beispiele)


    ISFF (Äußerung ohne Beteiligung des Sterns und der Sonne/ unehrliche Äußerung): „Es ist nicht schlimm. Du kannst uns vertrauen. Ich komme zu dir. Habe keine Angst.“




    Ursachen für Entstehung der Monster/ Zerstörung der Perfektion auf Erden (Beispiel)


    Alle zuvor benannten Ursachen für die Entstehung der Seinsformen und Dimensionen des nach unten gerichteten Dreiecks ab dem Faschisten müssen addiert werden und von einem Individuum umgesetzt worden sein beziehungsweise alle Fehler des menschlichen Handelns müssen von einem Individuum gemacht worden sein, damit des zum Monster/ Zerstörer der Perfektion/ ISFF der anderen Galaxie wird.





    Anwendung des Weltbildes in gesellschaftlichen Kontexten



    Auf der Basis diverser Erfahrungen entsteht durch die Anwendung des zuvor explizierten kosmischen Systems in praktischen, ethischen, moralischen und anderen gesellschaftlichen Kontexten ein Welt- und Menschenbild sowie gesellschaftliche Schichten, die unabhängig sind von materiellem Besitz, beruflicher Etablierung und weiteren Objekten der Anerkennung und nur abhängig sind von Potenzialen des inneren Wesens, ein die Werte des Guten und Gerechten anstrebendes Weltbild. Es entsteht ein gesellschaftliches System, dass sich auf eine Weltordnung begründet, die aus der Esoterik abgeleitet wurde. Das Ziel ist eine Theokratie, bei der die Erreichung des inneren Reifeprozesses erstrebt wird durch Leistung (innerer Reifeprozess), Gabe (Stärkung des Sterns im menschlichen Träger) und Darstellung (innerer Reifeprozess). Dieser ist verbunden mit einer Erzaristokratie, deren Beteiligte nicht von Menschen bestimmt wird. Zur Erzaristokratie gehören Zwillinge sowie Zwillinge und Schützen, die aus astrologischer Sicht unter dem Leitbegriff des inneren Reifeprozesses stehen.





    Teil 2 – Deutschland die Zerstörung des Urvertrauens



    Auf der Grundlage der zuvor explizierten Darstellung des kosmischen Systems einschließlich weiterer außerkosmischer Dimensionen werden im zweiten Teil des Artikels die Seinsformen der Dimensionen des nach unten gerichteten Dreiecks und deren Handlungsmethoden gegenüber jenen Seinsformen des nach oben gerichteten Dreiecks thematisiert, die unter Deutschland zu potenziell zu finden sind. Die Erkenntnisse basieren auf den Erkenntnissen einer Astralreise beziehungsweise dem Sprechen mit dem Kosmos, mehr als ein Jahrzehnt andauernden Beobachtungen von Verhaltensmustern und Handlungsmustern in diversen sozialen Kontexten der deutschen Kultur und der Auseinandersetzung mit Texten der Philosophie. Die Erkenntnisse, die aus diesem praktischen und theoretischen Erfahrungen resultierten, erhielten ausnahmslos Bestätigung in diversen sozialen Kontexten.



    Seinsformen und Dimensionen des nach unten gerichteten Dreiecks, die den deutschen Kulturraum beeinflussen


    • Faschist
    • Böses
    • ES & ISFF
    • Teufel
    • Tartaros
    • schwarze Materie
    • das von da oben
    • Zerstörung der arischen Rasse
    • Zerstörung des Schauspielers
    • Monster/ Zerstörung der Perfektion/ ISFF
    • Seinsformen des zweiten Diamantens unter dem nach unten gerichteten Dreieck (Handlung mit Bewusstsein)
    • Seinformen des dritten Diamantens unter dem nach unten gerichteten Dreieck (Unzerstörbarkeit)
    • Seinsformen des vierten Diamantens unter dem nach unten gerichteten Dreieck (Ursache für den Weltuntergang)




    Seinsformen des nach oben gerichteten Dreiecks, die potenziell im deutschen Kulturraum enthalten sind


    • Arier (im Paradies)
    • arische Rasse (Galaxie außerhalb des Paradieses)
    • (steigender) Morgenstern (an der Grenze des Universums im Zusammenhang mit Paradies)
    • Alien/ Schlampe (im Paradies)
    • Spoksprout/ Schlampe (im Paradies)
    • Monster/ Perfektion/ Schlampe (im Paradies)



    Die Anzahl der Seinsformen des nach oben gerichteten Dreiecks entsprechen einer sehr geringen Minderheit von mehr oder weniger zehn Personen. Diese werden durch Methoden zerstört, die von den benannten Seinsformen des nach unten gerichteten Dreiecks ausgeführt werden. Die Seinsformen des nach unten gerichteten Dreiecks entstehen durch das Vollziehen böser Handlungen beziehungsweise Handlungen, die zeitlich und örtlich unabhängigen Weltordnungen oder Moralgesetzen beziehungsweise Gesetzmäßigkeiten der Gerechtigkeit bewusst gegensätzlich sind. Sie entsprechen mit Abweichungen mehr als neunzig Prozent der Bevölkerung. Diese Aussage bezieht sich auf das innere Wesen und die Denkweise. Sie bezieht sich nur teilweise auf das empirische belegbare soziale Handeln.




    Methoden mit denen die Seinsformen des nach oben gerichteten Dreiecks durch jene des nach unten gerichteten Dreiecks in Deutschland bewusst zerstört werden

    • Faschist: nonverbaler Faschismus (z.B. Einschüchterung, Selbstzerstörungsblick, Unterdrückung, Ausgrenzung aus beruflichen Kontexten), Sprache des Faschismuses
    • Böses: Diebstahl, Lüge, Rufmord
    • ES: Auslichtung, Zerstörung des Lichts der Sonne und des Sterns im menschlichen Träger
    • Teufel: Zerstörung des Urvertrauens in sozialen Beziehungen, Beruf und Profession
    • Tartaros: psychische Gewalt durch Kommunikation, psychische Manipulation, sexuelle Gewalt, Verwechslung der jüdischen Individuen, Arier, arischen Rasse mit geistiger Behinderung und Tartaros
    • schwarze Materie: Zerstörung der Sonne im menschlichen Träger
    • das von da oben: Zerstörung des Steigens im inneren Reifeprozess
    • Zerstörung der arischen Rasse: Gehirnwäsche und Manipulation und Zerstörung des Davidsterns in arischer Rasse
    • Zerstörung des Schauspielers: bewusste Unterdrückung und Ausgrenzung von Schauspielern aus schauspielerischen Arbeitsbereichen
    • Monster/ Zerstörung der Perfektion/ ISFF: Zerstörung aller positiven Werte sowie des Guten und Richtigen



    Bei diesen Methoden sind in ihrer Anzahl am meisten jene Methoden des Teufels, Tartaroses, der Dimension von das von da oben und der ISFF ausgeprägt.



    Teufel & Tartaros versus Alien und Spoksprout – die Zerstörung des Paradieses in Deutschland



    Die bewussten Methoden, die in Deutschland regulär angewendet werden um den Ariern, der arischen Rasse vor allem jedoch dem Alien und dem Spoksprout entgegenzuwirken sind in einem Ausmaß nonverbal und subtil, dass sie nicht aus rechtlicher Sicht nachweisbar sind. Ein typischer Lebenslauf eines Ariers und vor allem einer Person der arischen Rasse in Deutschland ist anbei zusammengefasst.




    Alter


    ~ 0 – 15 Jahre

    • Einschüchterung in Schulen und weiteren sozialen Kontexten, Faschismus auf Verhaltensauffälligkeit und Verhaltensabnormität
    • Degradierung in Leistungen und Bewertungen aufgrund arischen Wesens
    • psychische Vergewaltigung durch menschliche Kommunikation
    • Lügen und Rufmord in Bezug auf Sexualhandlungen und gesetzeswidrigem Handeln
    • Verwechslung der jüdischen Individuen, Arier, arischer Rasse mit geistiger Behinderung und Tartaros
    • Unterdrückung und Behandlung entsprechend eines geistig benachteiligten Kindes um das Steigen im inneren Reifeprozess zu verhindern
    • Zerstörung aller positiven Werte sowie des Guten und Richtigen





    ~ 15 – 24 Jahre

    • Einschüchterung in Schulen und weiteren sozialen Kontexten, Behörden, Faschismus auf Verhaltensauffälligkeit und Verhaltensabnormität
    • Degradierung in Leistungen aufgrund arischen Wesens und Schönheit
    • psychische Vergewaltigung durch menschliche Kommunikation
    • Lügen und Rufmord in Bezug auf Sexualhandlungen und gesetzeswidrigem Handeln
    • Zerstörung aller positiven Werte sowie des Guten und Richtigen
    • sexuelle Einschüchterung und Gewalt

    • Zerstörung des Urvertrauens in sozialen Beziehungen, Beruf und Profession
    • Auslichtung, Zerstörung des Lichts der Sonne und des Sterns im menschlichen Träger
    • Manipulation und Zerstörung des Davidsterns in arischer Rasse





    ab 25 Jahren

    • alle Stichpunkte von ~ 15 – 24 Jahre
    • Ausgrenzung und Ignoranz/ nonverbaler Faschismus in allen gesellschaftlichen Kontexten (z.B. Soziales, Arbeit, Behörden)
    • Bedingung der einhundertprozentigen Anpassung an und Unterordnung unter andere Menschen





    ~ 40 Jahre

    • Einlieferung in Psychiatrie





    ~ 50 Jahre

    • weltweite Berühmtheit






    private Anmerkung



    Als erzarisches Wesen beziehe ich mich in den letzten Teil des Artikels mit ein. Die Zerstörung des Urvertrauens und des Paradieses in Deutschland bedeuten die Zerstörung der Arier, arischen Rasse und jüdischen Individuen. Selbst wenn eine Gegenwehr gegen die benannten Methoden entstehen würde, würden dieselben Lebensläufe der Arier in Deutschland immer wieder eintreten, weil die Seinsformen des nach unten gerichteten Dreiecks dort unzerstörbar sind.





    das Böse im Behinderten (/ Verbrecher) und Könige in Deutschland





    Der folgende Artikel ist ein Ausschnitt aus der Sprecherserie 2017. Er beinhaltet Teile verschiedener Reden zu den Themen innerer Reifeprozess und Kritiken zu gesellschaftlichen Ereignissen und Umständen. Mithilfe von Schrift und Grafik werden esoterische Themen vermittelt, aus denen Wissen hergeleitet wird, das eine kritische Perspektive auf gesellschaftliche Umstände gibt.




    „normaler Alltag“ in Deutschland


    Mehr als fünfundneunzig Prozent der Bevölkerung haben das Böse im Behinderten(1) und sie möchten ausnahmslos behandelt werden wie erwachsene vergeistigte Könige. Gibt es ausnahmsweise einen Menschen, bei dem bemerkt wird, dass er nicht behindert ist, dann schließen sich soziale Gruppierungen zusammen und sie vereinbaren untereinander die eine Person, die nicht behindert ist, als einzige Person entsprechend des Bösen im Behinderten zu behandeln. Der einzige Mensch, der unter ihnen nicht behindert ist, wird vorsätzlich wie das Böse im Behinderten behandelt und sie nehmen sich in sozialen Kollektiven vor (z.B. in Schulen, Behörden, Universitäten) ihn entsprechend dem Bösen im Behinderten zu behandeln, bis er letztendlich zum Bösen im Behinderten gemacht wurde. Sie geben der Person bewusst die Behandlung, von der sie wissen, dass sie für sie selbst die richtige Behandlung ist. Ein Leben lang bestehen die sich zusammengeschlossen habenden sozialen Kollektive darauf entsprechend vergeistigten und erwachsenen Königen behandelt zu werden, wobei sie in sich ausnahmslos spüren, dass sie durch die Fehlbehandlung immer böser in sich werden. Am Ende des Lebens eines sozialen Kollektivs, in dem alle das Böse im Behinderten sind, entstehen Menschen, von denen man, ihre Form und ihr Erscheinungsbild beurteilend, meinen könne, dass sie erwachsene vergeistigte Könige wären: Sie kleiden sich wie Erwachsene. Sie bewegen sich wie Erwachsene. Sie sprechen wie Erwachsene und sie fordern eine Behandlung, die Königen entgegengebracht wird.
     
    Ein Leben lang haben sie gelernt das Bild der Person vor ihren Augen nachzuahmen, von der sie wussten, dass sie als einzige Person unter ihnen nicht behindert sondern erwachsen, vergeistigt bis hin zu ein König war. Mehr als siebenundneunzig Prozent der Bevölkerung fordert behandelt zu werden entsprechend einer Seele und seelischen Eigenschaften, die nur die Aristokratie, Erzarier und vergeistigte Personen aufweisen, bis sie nach einer lebenslangen entsprechenden Fehlbehandlung fest zu glauben beginnen selbst diese Seelen zu haben und Vergeistige, Arier und Könige zu sein. Tief in sich tragen sie jedoch die Gewissheit das Böse im Behinderten zu sein, ohne Seele zu sein oder sie spüren das „Feuer des Tartaros“ bereits in sich brennen. Sie wissen, dass nur die wenigen Ausnahmen, die erwachsen und vergeistigt sind, die Behandlung verdienen, die sie für sich fordern. Das Böse im Behinderten will behandelt werden wie Könige behandelt werden müssen und die wenigen Personen, die erwachsen und vergeistigt sind, werden als einzige Personen von sozialen Kollektiven vorsätzlich wie das Böse im Behinderten behandelt. Die Ursache für das Problem ist, dass schätzungsweise weniger als drei Prozent in der Bevölkerung auch nur die geringste selbständige (bewusste oder nicht bewusste) Erschließung von Esoterik in ihrem Leben vollzogen haben und in diesem Zusammenhang ohne inneren Reifeprozess beziehungsweise behindert sind. Es gibt annäherungsweise null Prozent Anerkennung von Autoritäten, weil für die Anerkennung von Autoritäten die eigenständige Erkenntnis von Esoterik im Seienden die Voraussetzung ist. „Nichts und niemand wird im gesamten Land anerkannt“.(2), bis auf drei unausgesprochene jedoch allseitig anerkannte Kriterien: das Böse, der behinderte Charakter/ Wesen ohne inneren Reifeprozess und Geld.
     
    Wenn ein Mensch mindestens eine dieser Kriterien besitzt, dann wird er allgemeinhin sozial und beruflich anerkannt, wohingegen die unausgesprochene allgemeine Abmachung um die einundzwanzigste Jahrhundertwende bestärkt wurde, dass die gegenteiligen Kriterien sozial ausgegrenzt werden sollen. Die bewusste Ausgrenzung des „deutschen von obens“, des „Herzchakras“(3) und des Erzarischen  wurde informativ verbreitet in Deutschland, bis die Gewohnheit der Handlung zur sozialen Konvention verfiel. Die Verbreitung und Verstärkung des Vorhabens hat sich zu einem allgemeinen Umstand entwickelt, der mithilfe einer Grafik vermittelt werden kann.


    _______________________________________________________________
    (1) Mensch ohne inneren Reifeprozess beziehungsweise mit seelischer Beeinträchtigung und Beschränkung
    (2) Zitat
    (3) Zitate im gegebenen Verwendungskontext







    Der Umstand wird allgemeinhin sozial und institutionell als richtig und moralisch anerkannt.




    richtiges Weltbild & Regie







    Film- und Bild„regie“ in Deutschland (gegenteiliges Weltbild)







    Auch wenn die Problematik verbalisiert wird, wird sich realistisch geschätzt mit mehr als neunzigprozentiger Wahrscheinlichkeit keine Änderung an dem Umstand ergeben, weil allgemeinhin Bösartigkeit, Geiz, Geilheit, Mickrigkeit des Selbsts, materieller Reichtum und Behinderung sozial anerkannt und als erstrebenswert erachtet werden. Es ist zu einer allgemeinen Mode und einem Spleen nach der einundzwanzigsten Jahrhundertwende geworden der Abwesenheit der Werte und dem Schlechten zu frönen, sodass allgemeinhin keine Motivation gegeben ist ein moralisch wertvolles und richtiges Weltbild zu verfolgen geschweige denn anzuerkennen.




    innerer Reifeprozess – die Erkenntnisstufen vom Behinderten zum Vergeistigten und König







    Beweise für das Vorhandensein der jeweiligen Bewusstseinsebenen sind Darstellungen. In deutschen Schulen, Behörden und weiteren Institutionen werden nur Erwachsene bis hin zu vergeistigte Menschen vorsätzlich entsprechend Behinderten behandelt, weil allgemeinhin der Fehlglaube existiert, dass nur Papier und Unterschrift als Beweise gelten.




    Darstellung

    • indirekte Vermittlung von Esoterik oder esoterischer Inhalte
    • wird von einem Subjekt ausgeführt, das ein nicht visuell erfassbares Objekt vermittelt (Subjekt-Objekt-Relation)
    • innerer Reifeprozess und Vorstellungsfähigkeit von Esoterik sind Voraussetzungen
    • keine bewusste Handlung (autistisches Verhalten) aber Handlung zu einem imaginativen esoterischen Objekt






    Zerstörung des Speiß (Selbsts) durch die Agentur für Arbeit




    grand hotel Falkenberg (Schweden)




    Die folgende Rede ist die letzte Rede der Sprecherserie 2016 mit dem Thema Faschismus in Deutschland. Die Serie schloss an an die Sprecherserie 2015 mit dem Titel kapitalistischer Faschismus in Deutschland. Die Rede wurde in Falkenberg (Schweden) filmisch realisiert. Sie gibt einen Einblick in die esoterischen Konsequenzen und die praktischen Handlungskonsequenzen einer Institution, die in den 1950er Jahren gegründet wurde und seitdem stetig mehr globales Ausmaß an Macht gewonnen hat.



    esoterische Konsequenzen



    A. Zerstörung seelischer Werte


    Seit Begründung der Institution wird ein Symbol verwendet, dessen Bedeutung aus der Esoterik abgeleitet wurde. Das Symbol vermittelt aus esoterisch-hermeneutischer Sicht die Zerstörung des Selbsts, die Verletzung des Davidsterns und die unterste Bewusstseinsebene. Die Werte, die mit diesen esoterischen Entitäten verbunden sind, wurden durch das Symbol aus hermeneutischer Sicht sekundär thematisiert. Zu diesen gehören beispielsweise die anbei angeführten Beispiele.

    • Vertrauen und Gefühl der Sicherheit (erste Bewusstseinsebene)
    • Selbstwert und Selbstbewusstsein (dritte Bewusstseinsebene)
    • Größe (dritte Bewusstseinsebene)
    • Macht (dritte Bewusstseinsebene)
    • Empathie (vierte Bewusstseinsebene)
    • Individualität (vierte Bewusstseinsebene und höhere Bewusstseinsebenen)





    Eine bewusste Zerstörung dieser esoterischen Entitäten und Werte führt zur methodologischen Ausbildung von menschlichen Seelen, die die angegebenen Eigenschaften haben.

    • zerstörtes Vertrauen und fehlendes Gefühl der Sicherheit aufgrund mangelnder, verzögerter oder gar nicht eintretender Abdeckung körperlicher Grundbedürfnisse
    • verminderter bis hin zu fehlender Selbstwert und Selbstbewusstsein und ersatzweise eintretendes plakatives Demonstrieren eines nicht vorhandenen Selbstbewusstseins
    • Verlust von Macht durch Abhängigkeit in Grundbedürfnissen von Entscheidungen und Entscheidungszeiträumen anderer Menschen
    • Zerstörung von Größe durch Verminderung des selbstiniziativen Leistungsdrangs
    • Verlust von Individualität und Freidenkertum durch Einschätzungen des Erscheinungsbildes und Verhaltens durch fremde Menschen



    Die esoterische Konsequenz der Zerstörung dieser Eigenschaften ist die methodologische und professionelle Ausbildung zu den seelischen Eigenschaften, die jener des Teufels zugehörig sind.



    B. astrologischer Faschismus/ Ausgrenzung esoterischer Inhalte ohne vorhandenes Grundwissen



    Astrologisches Wissen kann lediglich auf der Basis eines eigenständigen mystischen Erkenntnisprozesses erworben werden. Dieser Erkenntnisprozess setzt notwendig einen inneren Reifeprozess voraus, der mindestens bis zum Bewusstsein erfolgt sein muss. Die eigenständige Bewusstwerdung der Inhalte der Seele eines Lebewesens oder des Kosmos findet statt, sobald im inneren Reifeprozess die vierte Bewusstseinsebene verlassen wurde und jede einzelne der vorigen Bewusstseinsebenen überwunden wurden. Mit dem Erreichen des Bewusstseins im inneren Reifeprozess tritt gleichzeitig ein Wissen über und ein Glaube an die Einhaltung moralischer Werte und Gesetzmäßigkeiten ein. Ein Mensch ist ein astrologisches Urteil zu fällen erst fähig und er weiß erst mit astrologischem Wissen richtig umzugehen, wenn er das Bewusstsein nach allen vorigen Bewusstseinsebenen im inneren Reifeprozess erreicht hat. Die mit dem inneren Reifeprozess einhergehenden seelischen Intelligenzen sind die notwendigen Voraussetzungen um zu astrologischen Wissen zu gelangen und um mit diesem richtig umzugehen. Die Gefahr im Umgang mit Astrologie ohne die notwendigen Voraussetzungen zu besitzen ist das Eintreten eines Glaubens, der im praktischen Handlungskontext betrachtet zur Benachteiligung, Ausgrenzung und Faschismus esoterischer Inhalte und in diesem Zusammenhang von bestimmten Tieren, Menschen und kosmischen Inhalten führt.




    notwendig voraussetzende Fähigkeiten für einen richtigen Umgang mit astrologischem Wissen

    • logisches und induktives Denken (fünfte Bewusstseinsebene)
    • progressives, dynamisches Weltbild (fünfte Bewusstseinsebene)
    • Existenz vierten Bewusstseinsebene
    • Erfahrung eines eigenständigen mystischen Erkenntnisprozesses über Esoterik im Zusammenhang mit sensorischer Wahrnehmung (sechste Bewusstseinsebene)





    Gefahren des Umgangs mit astrologischem Wissen ohne ein Besitzen der notwendigen Voraussetzungen

    • Ausgrenzung, Benachteiligung und Faschismus gegen alle esoterischen Entitäten, die sich
      außerhalb unseres Universums befinden/ Ausschluss des astrologischen Einzelfalls (z. B.
      aristokratische Seele, arischer und jüdischer Davidstern beziehungsweise Judenstern,
      arische und jüdische Rasse (z.B. Gott, Paradies)
    • Verbreitung falscher Informationen und das Eintreten eines Glaubenssystems, das zerstörerisch
      ist für esoterische Inhalte und in diesem Zusammenhang zerstörerisch für bestimmte Tiere
      und Menschen





    Beispiele für einen falschen Umgang mit astrologischen Begriffen und Wissen


    „Ein Fisch ist doof. Deshalb kann er nicht in hohe berufliche Positionen.“ oder „Fische stellen sich von oben dar, denn das steht für eine Zeit.“

    „Das Speiß ist behindert. Wer behindert ist, muss in das Behindertenheim geschickt werden.“ oder „Das Paradies ist der Teufel. Es spielt nur von oben zu sein, denn dem kannst du nicht trauen.“

    „Das Paradies ist eine Waage. Waagen sind schwach. Deshalb werden sie im Leben immer abhängig von Männern.“ oder „Wer eine hohe Stimme hat, der hat es nicht hochgeschafft.“

    „Der Teufel ist schön. Wenn eine Frau schön ist, dann kannst du ihr nicht trauen.“ oder „Zwillinge und Schützen sind böse, denn die spielen es nur vor.“

    „Ein Schütze schenkt. Wenn er nicht schenkte, dann war er kein Schütze.“ oder „Hera schlägt. Wenn du nicht schlägst, dann bist du nicht Hera.“

    „Du bist nicht das Solarplexuschakra. Du bist das Herzchakra, denn nur das Solarplexuschakra wird berühmt.“ oder „Das Solarplexuschakra ist ein ganz Schlimmes, denn das muss immer vergewaltigt werden.“




    Fehler in gegebenen astrologischen Scheinargumenten

    • kein astrologisches Grundwissen vorhanden
    • keine Fähigkeit des richtigen Umgangs mit astrologischen Begriffen
    • Schlüsse sind ausnahmslos zu einhundert Prozent falsch





    Die Konsequenz eines astrologischen Faschismus beziehungsweise der Ausgrenzung esoterischer Inhalte ohne vorhandenes Grundwissen im Kontext einer Agentur, die sich verantwortlich erklärt Menschen einzuschätzen und über ihren Lebensstandard zu entscheiden ist die Zerstörung jener im Punkt A. angegebenen seelischen Werte bei den Menschen, auf die sich die Ausgrenzung und Benachteiligung bezieht.



    C. Ignoranz des inneren Reifeprozesses



    Neben dem Fehlglauben, dass Menschen aufgrund eines Gesprächs in ihrem Charakter eingeschätzt und Personentypen zugeordnet werden können, wird der innere Reifeprozess von Menschen in der Agentur ignoriert. Die Ignoranz liegt einerseits an fehlender Einschätzungsfähigkeit und andererseits an der Verneinung der Anerkennung des inneren Reifeprozesses. Dieser Prozess wird anbei zusammenfassend erläutert um die Konsequenzen der Ignoranz dessen im praktischen Handlungskontext des alltäglichen Lebens und des gesellschaftlichen Funktionierens herzuleiten.
    Ursprünglich in den Kontexten der Esoterik und Religion entstanden, ist der innere Reifeprozess eine Bezeichnung für das Erreichen der vergeistigten Seele eines Lebewesens. Die Aufgabe des menschlichen Lebens der meisten Religionen ist das Erreichen des inneren Reifeprozesses um nach dem Leben im Himmel aufgenommen zu werden. Seine Erreichung findet statt mithilfe von stetig wiederholender Leistung, die ein Lebewesen vollzieht. Die Leistung eines Individuums führt zur Entstehung und Entwicklung der inneren Bewusstseinsebenen. Entwickelt sich jede der sieben Bewusstseinsebenen durch vollzogene Leistungen, dann entsteht in chronologischer Reihenfolge von der ersten Bewusstseinsebene bis zur siebenten ein erwachsener Mensch mit innerem Reifeprozess. Stagniert der im menschlichen Leben natürliche innere Reifeprozess oder wird eine Bewusstseinsebene ausgelassen, dann wird der jeweilige Mensch im Leben nicht erwachsen. Der Prozess kann unabhängig vom Lebensalter eines jeweiligen Menschen sein. Erwachsen wird ein Mensch, wenn er den inneren Reifeprozess mindestens bis zur vierten Bewusstseinsebene vollzogen hat. Wenn er ihn nicht mindestens bis zur dritten Bewusstseinsebene vollzogen hat, dann gilt er als behindert. Der Begriff Behinderung bezieht sich auf Lebewesen, die nicht mindestens jene Intelligenzen besitzen, die ab der dritten Bewusstseinsebene sich in seiner Seele entwickeln. Die Stagnation des inneren Reifeprozesses findet entweder aufgrund zu wenig vollzogener Leistungen statt oder aufgrund des bewussten Vollzugs von bösen Handlungen beziehungsweise Handlungen, die der Esoterik beziehungsweise Seele anderer Tiere und Menschen schaden. Auf die Praktiken zum Zweck des Vollzugs und der Reinigung der eigenen Seele zum Zweck des Vollzugs des inneren Reifeprozesses wird hier nicht eingegangen. Im Kontext diverser Religionen existiert der Glaube, dass Lebewesen mit einem inneren Reifeprozess ab der vierten Bewusstseinsebene nach ihrem Tod in das Universum beziehungsweise den Himmel kommen. Lebewesen, die den inneren Reifeprozess jedoch nicht bis zur vierten Bewusstseinsebene vollzogen haben, kommen nach ihrem Tod unter die Erde beziehungsweise in die Hölle.
    Die Konsequenzen der Ignoranz des inneren Reifeprozesses sind in einer Agentur, in der sich Menschen fähig und verantwortlich glauben andere Menschen für Berufstauglichkeit einschätzen zu können eine allgemeine gesellschaftliche Situation, in der behinderte Menschen als gleichberechtigt mit erwachsenen Menschen erachtet werden und stetig mehr behinderte Menschen die Entscheidungsfunktionen in einer Gesellschaft übernehmen. Um den äußeren Anschein eines erwachsenen Menschen zu erwecken und die gesellschaftlichen Vorteile dieser zu genießen, ist es zu einer allgemeinen Obligation geworden, dass behinderte Menschen plakativ in ihrem Handeln das Verhalten von erwachsenen Menschen demonstrieren und sich Farbe in das Gesicht setzen und bestimmte Kleidung wählen um für erwachsene Menschen mit innerem Reifeprozess gehalten zu werden. Die Intention dieses plakativen Demonstrierens der erwachsenen Menschen sind das Ernstgenommenwerden, der Erhalt sozialer Anerkennung und der Erhalt gesellschaftlicher Macht und Etablierung, der aus ethischen und moralischen Gründen nur erwachsenen Menschen zugesprochen wird, denn nur diese haben aufgrund des Erwerbs der Werte und Intelligenzen des inneren Reifeprozesses die Fähigkeit selbständig richtig zu denken und richtige Entscheidungen zu treffen. Darüber hinausgehend ist das plakative Demonstrieren des Verhaltens von Menschen mit innerem Reifeprozess, das unabhängig ist von Kleidungsnormen und Erscheinungsbild, ein böses Handeln beziehungsweise eine Sünde, die zur Verhinderung des weiteren inneren Reifeprozesses führt. Der innere Reifeprozess kann nicht durch ein Handeln demonstriert werden und demnach auch nicht durch ein Erscheinungsbild imitiert werden. Er kann lediglich erspürt werden. Wenn ein Mensch nicht fähig ist ihn zu erspüren, dann besitzt er nicht die Fähigkeiten und Intelligenzen, die erst im inneren Reifeprozess ab der dritten Bewusstseinsebene sich entwickeln. Er ist demnach ein behinderter Mensch. Je mehr ein behinderter Mensch nicht versteht und anerkennt, dass ein vergeistigter Mensch ihm seelisch überlegen ist, desto behinderter gilt er aus esoterischer und religiöser Perspektive. Diese Anerkennung korreliert mit einer achtungsvollen Behandelung.




    Konsequenzen der Ignoranz des inneren Reifeprozesses in einer Gesellschaft (Beispiele)

    • viele behinderte Menschen werden in gesellschaftliche Entscheidungspositionen gesetzt
      ohne die Fähigkeiten und Voraussetzungen für sie zu besitzen
    • behinderte Menschen werden anerkannt ohne die Voraussetzungen für die Anerkennung zu
      besitzen
    • Menschen wird der innere Reifeprozess verhindert, indem man sie im beruflichen Leben zu
      sündhaftem beziehungsweise bösem Handeln obligiert/ Obligation des Demonstrierens des
      inneren Reifeprozesses durch bewusste Imitation des Verhaltens und Erscheinungsbildes
      erwachsener Menschen
    • Obligation zu sündhaftem beziehungsweise bösem Handeln durch die bewusste
      Veränderung der Definition der Begriffe Selbstpräsentation und Demonstration





    In Deutschland werden als unausgesprochener allgemein bestehender Faschismus von ihrem Arbeitsplatz nur jene Menschen entlassen, bei denen erkannt wird, dass sie den inneren Reifeprozess besitzen, die eine vierte Bewusstseinsebene haben, arisch oder erzarisch sind. Wenn ein Mensch offensichtlich nicht den inneren Reifeprozess besitzt und diesen nicht bis zur dritten Bewusstseinsebene vollzogen hat, dann kann er in vielen Gebieten Deutschlands diverse und schwerwiegende (bewusste) Fehler begehen: Er wird dennoch nicht entlassen mit der allgemeinen Begründung: „Es wäre ja gemein, denn er hat doch schon was von unten.“



    D. Obligation zu sündhaftem Handeln durch eine bewusste Veränderung
    der Definition von Begrifflichkeiten



    Die Verpflichtung zur Selbstvorstellung führte aufgrund einer Unfähigkeit Begrifflichkeiten zu verstehen und richtig zu definieren allgemeinhin zu einem falschen Sprachverständnis und Sprachgebrauch. Die Ähnlichkeit zwischen den Worthülsen Vorstellung und Darstellung führte zu der allgemeinen Ansicht, dass die Inhalte der Worte identisch wären. Vorstellung beziehungsweise Präsentation und Darstellung beziehungsweise Performanz sind Gegenteile, deren Verwechslung zu einem falschen Glauben und einer Weltsicht führen, wenn die Reflexivität des Wortes sich vorstellen auf den Begriff darstellen übertragen wird.


    etwas vorstellen/ Präsentation (nicht reflexiv)

    sich vorstellen/ Selbstpräsentation (reflexiv)

    ___ darstellen/ Performanz eines Objekts (nicht reflexiv)




    Präsentation, Selbstpräsentation, Demonstration – eine der Sünden der Religion


    Die direkte Abbildung der empirischen Realität ist eine der Sünden der Religion. Das Abbilden der empirischen Realität zerstört die Vorstellung und in diesem Zusammenhang kosmische Inhalte sowie die sechste Bewusstseinsebene im inneren Reifeprozess und in diesem Zusammenhang den Prozess des Erwachsenwerdens. In der biblischen Geschichte sprach Gott: „Ihr sollt mich darstellen. Wer jedoch demonstriert und präsentiert oder sich selbst vorstellt, der verfälscht die Natur. Er zerstört die Vorstellungen./ Er zerstört mich und er erhebt sich auf dieselbe Stufe, auf der ich stehe. Das dürfen Menschen nicht. Nur ich bin Gott.“




    Gegensätze: Vorstellung und Darstellung beziehungsweise Präsentation und Performanz


    Die Vorstellung und Selbstvorstellung sind Abbildungen der empirischen Realität. Lediglich visuell erfassbare Objekte können vorgestellt oder präsentiert werden. Sie entspricht einer Verfälschung der empirischen Realität. Diese Handlungen entsprechen einer Sünde beziehungsweise einem bösen Handeln. Die Darstellung hingegen bezieht sich immer auf ein visuell nicht erfassbares Objekt. Sie kann niemals in Bezug auf das Subjekt angewendet werden. Andernfalls tritt ein terminologischer Fehlschluss ein und Sprache wird falsch verwendet. Darstellung ist die indirekte Vermittlung von Esoterik. Da esoterische Entitäten nicht visuell erfassbar sind, können sie nicht präsentiert oder vorgestellt werden. Darüber hinausgehend gibt es ein Gesetz der Religion, das verbietet, dass Esoterik direkt ausgesprochen wird. Das direkte Aussprechen von Esoterik ist ein sündhaftes beziehungsweise böses Handeln. In der biblischen Geschichte steht geschrieben: „Menschen dürfen Esoterik nicht verstehen, denn sie zerstören den Kosmos. Du musst es hochschaffen. Erst dann darfst du mich verstehen.“ Aus diesem Grund ist die Darstellung esoterischer Entitäten immer verbunden mit Abstraktionen, Umschreibungen oder Andeutungen, die die Esoterik richtig vermitteln. Die richtige Vermittlung von Esoterik findet nur statt, wenn vorher eine visuell imaginative Wahrnehmung von ihr stattgefunden hat. Andernfalls ist die Abstraktion oder Andeutung keine Darstellung sondern eine Wiedergabe vorherig durchgeführter Darstellungen.
    Merkmale beider Begriffe


    Vorstellung/Präsentation

    • Abbildung visuell erfassbarer Objekte
    • kann reflektiv oder nicht reflektiv sein
    • innerer Reifeprozess und Vorstellungsfähigkeit von Esoterik sind keine Voraussetzung
    • bewusste Handlung in Bezug auf ein Lebewesen





    Darstellung

    • indirekte Vermittlung von Esoterik oder esoterischer Inhalte
    • wird von einem Subjekt ausgeführt, das ein nicht visuell erfassbares Objekt vermittelt (Subjekt-Objekt-Relation)
    • innerer Reifeprozess und Vorstellungsfähigkeit von Esoterik sind Voraussetzungen
    • keine bewusste Handlung (autistisches Verhalten) aber Handlung zu einem imaginativen esoterischen Objekt





    Die Konsequenzen der falschen Verwendung dieser Begriffe sind die Annahme eines Glaubens und Weltbildes, bei dem der innere Reifeprozess, die Vorstellungsfähigkeit und esoterische kosmische Inhalte zerstört werden. Darüber hinausgehend findet die Verfälschung der Realität statt. Die Konsequenzen sind demnach ein Weltbild und Glaube, die in bösem beziehungsweise sündigem Handeln resultieren. Die gesellschaftliche Verpflichtung zur Annahme dieses falschen Sprachgebrauchs resultiert in der Verpflichtung anderer Menschen zu sündhaftem Handeln und der Annahme eines Glaubens, in dem Esoterik zerstört wird. Daher sind das resultierende Weltbild und (Fehl-)Glaube aus ethischen und moralischen Gründen falsch. Die Veränderung der Definition des Begriffes Darstellung zerstört darüber hinausgehend die berufliche Anerkennung von Darstellern. Sie wurden in der Vergangenheit anerkannt aufgrund der Genialität ihrer Leistungen. Aufgrund fehlenden esoterischen Verständnisses und Wissens werden sie in Deutschland häufig verstanden als Selbstpräsentatoren und in diesem Zusammenhang als Sünder behandelt. Um seine Grundbedürfnisse befriedigen zu können müssen sich viele Menschen in Deutschland dem sündhaften Handeln anpassen. Ohne diese Anpassung werden sie nicht als „erwachsen“ anerkannt. Zwei begriffliche Gegenteile wurden bewusst in einem Kulturraum bis zur inhaltlichen Identität verfälscht und das Weltbild in den Köpfen vieler Menschen wurde umgedreht. Die finale Konsequenz dieser terminologischen Fehlschlüsse war der Austausch von gut und schlecht sowie falsch und richtig. Ein duales Weltbild wurde eingeführt aufgrund dieser bewussten Veränderung von Definitionen, die zur Unerkenntlichkeit der ursprünglichen Inhalte ihrer Begriffe führte. Das entstehende Weltbild bestand letztendlich lediglich aus oben/ gut und unten/ schlecht sowie der falschen Identität von Darstellung und Vorstellung/ Präsentation. Die Sünde wurde in Deutschland durch diese terminologischen Fehlschlüsse als ein richtiges Handeln anerkannt. Das richtige Handeln entsprach Ereignissen wie den anbei gegebenen.




    Beispiele für ein falsches Handeln aufgrund des angenommenen dualen Weltbildes (von 2013 bis 2016)


    Beispiel 1


    Ein Mann schlägt seinem Freund mit einer Flasche auf den Kopf, bis dieser zu bluten anfängt und halb bewusstlos zur Seite fällt. Der Mann lässt den Freund liegen, wobei er spricht: „Du stehst für von unten.“ An seiner Reaktion ist zu erkennen, dass er sein Handeln als richtig erachtet.




    Beispiel 2


    Ein Mann hat bei seinem Erscheinen in einer Agentur bewusst nicht gelächelt. Die Konsequenz seines nicht demonstrierten Lächelns ist die Verringerung des Betrages, den er monatlich erhält um seine Grundbedürfnisse zu decken. Die Begründung für die Verringerung seines Lebensstandards ist: „Er hat sich nicht von oben dargestellt, denn er hat nicht gelächelt.“




    Beispiel 3


    Eine Frau mit innerem Reifeprozess wird von einer Schule fast entlassen, weil ihre nicht bewusste Körperhaltung (ein offensichtliches Verhalten) aufgrund ihres vollzogenen inneren Reifeprozesses sehr selbstbewusst ist. Die Begründung für den Rausschmiss wäre gewesen: „Sie hätte sich zu weit von oben dargestellt.“



    E. Obligation zur Beschäftigung beziehungsweise sinnfreiem Handeln



    Die Definitionen der Begriffe Leistung und Beschäftigung sind im allgemeinen Sprachverständnis und Sprachgebrauch im vergangenen Jahrhundert in Deutschland verändert worden, bis der ursprüngliche Inhalt der Begriffe im Sprachverständnis allgemeinhin fast verloren gegangen ist. Der Begriff Leistung ist ein Effekt im esoterischen Verständnis, der auf ein Objekt durch ein anderes Objekt ausgeübt wird. Wenn ein esoterischer Effekt von einem Objekt auf ein anderes Objekt ausgeübt wird, dann ist dieses Ereignis von Sinn behaftet. Dieser Sinn ist ein kosmisch-allgemeingültiges Ausgleichsprinzip, das in ein in sich kohärent wirkendes System resultiert. Der Sinn der Effekte, die sich innerhalb des Systems ereignen, ist das Funktionieren des Systems. Das Funktionieren des kosmischen Systems ist der Sinn von Leistungen, die vollzogen werden. Bei Leistungen ist zu unterscheiden zwischen guten und schlechten Leistungen. Schlechte Leistungen sind jene, die einen (esoterisch) verletzenden oder zerstörenden Effekt auf ein Objekt erzielen. Bei einer schlechten Leistung werden esoterische Grundsubstanzen beziehungsweise die Grundbausteine der Natur verletzt bis hin zu zerstört. Gute Leistungen hingegen bezwecken eine Wiederinstandsetzung oder Stärkung esoterischer Grundsubstanzen beziehungsweise Grundbausteine der Natur.




    Beispiele


    Beispiel 1


    Ein Mensch setzt seine eigenen Kräfte (Grundbausteine der Natur beziehungsweise esoterische Grundsubstanzen) ein um einen Reiserucksack zu erstellen, der einem anderen Menschen die Möglichkeit gibt, seine Utensilien auf einer Reise mitzunehmen. Durch die Mitnahme der Utensilien öffnet sich beim Rucksackträger seine dritte Bewusstseinsebene und sie erfüllt sich mit Freude.


    Die Leistung in diesem Beispiel besteht in der Stärkung der dritten Bewusstseinsebene bei einem Menschen, die ein anderer Mensch durch einen Kraftaufwand bewirkt.


    vollzogene Leistung: mittel




    Beispiel 2


    Ein Mensch stellt in einer körperlichen Darstellung den unendlichen Aufstieg im zweiten Diamanten dar.


    Die Leistung in diesem Beispiel besteht in der Erweiterung und Vertiefung prioritär seiner zweiten Bewusstseinsebene. Aus einer mehr holistisch-esoterischen Perspektive stärkt er im Kosmos diese außeruniverselle Kraft. Diese Leistung ist gegeben, da er bei der Darstellung beziehungsweise dem künstlerische Akt in eine imaginative und auch andersartige Kommunikation mit dem Kosmos getreten ist. Wenn darüber hinausgehend ein anderer Mensch ihm bei dieser Leistung zusieht, dann öffnet sich möglicherweise der spirituelle Horizont (fünfte Bewusstseinsebene) und seine dritte Bewusstseinsebene vor Freude am Zusehen einer schauspielerischen Leistung. Die Leistungen in diesem Beispiel bestehen daher in der Stärkung der Bewusstseinsebenen des Darstellers, der Stärkung kosmischer Grundsubstanzen durch die erfolgte Kommunikation und die Erweiterung und Stärkung der Bewusstseinsebenen des Zuschauers.


    vollzogene Leistung: groß




    Beispiel 3


    Ein Mensch stellt sich den Mars vor seinen geistigen Augen vor, während er sich bewegungslos in einer sitzenden Position befindet.


    In diesem Beispiel besteht die Leistung in der Stärkung der sechsten Bewusstseinsebene und in diesem Zusammenhang auch dem inneren Reifeprozess. Hierbei ist zu erwähnen, dass eine Vorstellung eine visuelle Wahrnehmung von reellen esoterischen Entitäten ist.


    vollzogene Leistung: gering




    Beispiel 4


    Ein Mensch bäckt ein Paar Brötchen, die er anderen Menschen zum Essen gibt.


    Die Leistung in diesem Beispiel besteht in der Überlebenskraft, die durch den Kraftaufwand der Umwandlung von existierenden Substanzen (z.B. Mehl, Zucker, Salz) von einem Menschen verursacht wird.


    vollzogene Leistung: gering




    Beispiel 5


    Ein Mensch entfernt sinnfreie Wörter (z.B. ) aus den Texten der Datenbank einer Internetseite um diese Internetseite von zwei Viren zu befreien, damit die Internetseite wieder sichtbar für Besucher wird.
    Eine Leistung in diesem Beispiel ist nicht gegeben. Zwar vollzieht der Mensch durch Körperbewegungen einen sehr geringen Kraftaufwand. Dieser erzielt jedoch keinen Effekt auf die Esoterik eines Objekts. Die Leistung besteht lediglich in den Effekten, die die Inhalte der Internetseite auf das innere Wesen der Besucher erzielen. Sie wird daher von dem Ersteller der Inhalte der Internetseite vollzogen. Der Mensch, der die Wörter aus den Datenbanktexten löscht, vollzieht jedoch keine Leistung durch die Entfernung der Viren.


    vollzogene Leistung: keine




    Hat ein Mensch viel geleistet in seinem Leben, dann sollte er (kosmisches Ausgleichsprinzip) einen Rückerhalt erfahren. Erfährt er ihn nicht, dann entstehen in seiner dritten Bewusstseinsebene Größe und weitere Eigenschaften und Fähigkeiten seines inneren Wesens, die sich in einer entsprechenden Körperhaltung (Verhalten) äußern.
    Wenn der Vollzug von Leistungen als erstrebenswert von Menschen erachtet wird, dann kann wie bei den am Anfang des Artikelabschnittes D. erwähnten eingetretenen Fehldefinitionen der Begriffe Leistung und Beschäftigung ein sinnfreies Handeln im vermeintlichen Glauben an ein Vollziehen von Leistungen eintreten bis hin zu sozial obligiert werden. Wenn Menschen sich der Definitionen und in diesem Zusammenhang der esoterischen Hintergründe des Begriffes Leistung nicht bewusst sind, dann können sie im Fall der Anerkennung des Vollzugs von Leistungen ein sinnfreies Handeln als Leistung missverstehen und die Beschäftigung anstelle der Leistung als Verpflichtung für jeden Menschen auferlegen. Der Vollzug von Leistungen muss nicht bewiesen werden und er kann teilweise nicht bewiesen werden, da Leistungen esoterische Ereignisse sind. Diese Ereignisse können meistens an besonderen seelischen Fähigkeiten, Größe und Aura im Nachhinein erkannt werden. Bewiesen werden können sie jedoch nicht.
    Die Konsequenzen der Fehldefinitionen der Begriffe Leistung und Beschäftigung und die Anerkennung von Leistung als erstrebenswert im menschlichen Leben führten in praktischen Kontexten der Gesellschaft in Deutschland zu einer Verpflichtung des plakativen Demonstrierens des Vollzuges von „Leistungen“, die im Nachhinein „bewiesen“ werden müssen, sind die allgemeine gesellschaftliche Obligation zur sinnfreien Beschäftigung und des Beweises dieser sowie das plakative Demonstrieren jenes Handelns, zu dem sich lediglich wenige Menschen einer Gesellschaft von selbst verpflichtet fühlen. Weiterhin vollziehen nur jene Menschen gute Leistungen, die im inneren Reifeprozess mindestens bis zu ihrer dritten Bewusstseinsebene gelangt sind, da nur diese Menschen die Voraussetzungen mitbringen um gute Leistungen zu vollziehen.




    Zusammenfassung der praktischen Konsequenzen in einer Gesellschaft auf der Basis einer Fehldefinition und des falschen Gebrauchs des Begriffes Leistung

    • allgemeine Obligation zum plakativen Demonstrieren von Leistungen durch sinnfreies Handeln/ Beschäftigung (Sünde beziehungsweise böses Handeln)
    • Verpflichtung aller Menschen zur Leistung und Beschäftigung ungeachtet des inneren Reifeprozesses und der aus der Abwesenheit dieses resultierenden schlechten Konsequenzen beziehungsweise Effekte
    • Demonstrieren und Imitieren des Handelns jener Menschen, die einen von Natur aus gegebenen Drang und Willen zum Vollziehen von Leistungen in sich tragen
    • Ausgrenzung bestimmter Individuen, die einen von Natur aus gegebenen Drang und Willen zur Leistung in sich tragen aufgrund eines Faschismuses, der sich auf ein duales Weltbild begründet (oben, unten, „Darstellung“)




    F . Ausgrenzung der deutschen Führungs- und Denkelite



    Mehrere Male habe ich in den vergangenen die Sätze in Deutschland gehört: „Aristokatie? Die gibt es nicht mehr.“ „Freidenker? Die gibt es schon lange nicht mehr.“ „Arier? Die sind schon im ersten Weltkrieg ausgestorben.“ „Besonderheiten? Das gibt es nicht.“ „Schöne Frauen? Die gab es mal. Die gibt es aber schon lange nicht mehr.“ Während der vergangenen Jahre bin ich seltene Male Besonderheiten und Freidenkern begegnet und ich habe bei ausnahmslos jedem von ihnen die Erfahrung gesammelt, dass sie in ihren besonderen seelischen Eigenschaften und Fähigkeiten (u.a.. Freidenkertum, Logiker, innerer Reifeprozess, Empathie und Gabe) nicht anerkannt wurden. Wenn auch ihre Besonderheit mitunter erkannt wurde, wurden sie für diese ausgegrenzt, missachtet, gemobbt und in weiteren Formen mit dem Faschismus behandelt. Besonderheiten beziehungsweise Individuen, die Eigenschaften und Fähigkeiten besitzen, die gleichgültig ihres Art und Erscheinungsbildes von außerhalb des Universums kommen, gibt es in jedem Jahrzehnt der Historie der Menschheit. Zu ihnen gehören Freidenker, Aristokratie, Erzaristokratie, Arier, arische Rasse, jüdische Individuen, jüdische Rasse und weitere. Hauptsächlich sie und wenige Ausnahmen an Menschen, die den inneren Reifeprozess vollends vollzogen haben, besitzen die Voraussetzungen, die eine Führungs- und Denkelite in einer Kultur ausmachen (Siehe Beispiele an Eigenschaften in der Tolamsoq-Sprache im Menühauptpunkt darstellende Kunst unter Religion.). Wenn diese Individuen nicht entsprechend ihrer Fähigkeiten und Eigenschaften (Charakter) in die Führungs- und Denkelite einer Kultur aufgenommen werden und innerhalb dieser die Führungselite ausmachen, dann muss die wahre Führungs- und Denkelite miterfahren, dass behinderte Menschen ihnen die Lebensentscheidungen übernehmen und über „richtig“ und „falsch“ sowie „gut“ und „schlecht“ entscheiden. Die Führungs- und Denkelite wurde im Bildungs- und Mediensystem in den vergangenen Jahrzehnten in Deutschland bewusst ausgegrenzt. Die „Hauptbegründungen“ für diese Ereignisse waren: „Sie stünden nicht für diese Zeit.“ und „Sie wären schon zu weit oben/ unten.“ sowie „Sie hätten sich nicht richtig dargestellt.“ Aufgrund dieser Scheinargumente wurde das gesamte gesellschaftliche System umgeworfen und die Führungs- und Denkelite wird nicht mehr erkannt, weil die Entscheidungsträger zu wenig oder gar keinen inneren Reifeprozess besitzen um sie zu erkennen. Hierbei ist zu beachten, dass Erzarier und erzjüdische Individuen aus esoterischer Perspektive betrachtet in ihrer Seele von Geburt an keinen Anteil von den Elementen Wasser und Erde haben. Diese Elemente zeichnen die menschliche Seele aus. Da sie folglich keine Eigenschaften und auch keine Seinsformen der menschlichen Seele haben und daraus folgend vollkommen andere Denkmuster haben und Empfindungsweisen, darf man ihnen aus moralisch und ethischer Sicht menschliche Denkmuster und Empfindungsweisen nicht unterstellen. Unterstellt man sie ihnen und behandelt sie entsprechend dieser, dann treten Fehlbehandlungen bis hin zu ethische und moralische Verbrechen an deren Seelen ein. Eine final resultierende Frage dieses Artikels wird an die Leser gerichtet: „Gibt es noch existierende Ausnahmen in der deutschen Kultur oder wurden bereits alle von ihnen zerstört?“*


    * Leser, die kein selbständig erworbenes astrologisches Wissen auf der Basis des inneren Reifeprozesses besitzen, haben nicht die Voraussetzungen um ein Urteil über die astrologischen Äußerungen dieses Artikels zu fällen.





    „Nazischlampe“ und Deutschland



    Mit der folgenden Rede möchte ich ein möglichst weit reichendes Publikum erreichen, da es mein Anliegen ist, auf soziale Ungerechtigkeiten in Deutschland hinzuweisen. Aus diesem Grund vermittle ich ihre Inhalte in zwei Sprachen. Die Rede entstand nach der Erstellung der Sprecherserie 2015 zu aktuellen gesellschaftlichen Themen in Deutschland. Eine weitere Überarbeitung der Thematik veranlasste mich eine weitere Rede zu verfassen, die ich mir aus dem Schutz einer distanzierten Position im Ausland umzusetzen vornahm. Es ist meine Motivation Vorurteile zu beheben und in diesem Zusammenhang Fehlbehandlungen zu verringern. Weiterhin möchte ich durch eine Kritik an gesellschaftlichen Ereignissen und Umständen sowie schlechten und falschen Einstellungen ein Bewusstsein für deren Konsequenzen im sozialen Handeln schaffen. Viel Vergnügen wünscht Elios Schastél.



    Nazischlampe und Deutschland


    River Palace Hotel Rom




    Die Schlampe erfährt im beginnenden einundzwanzigsten Jahrhundert in Deutschland nach den Erfahrungen lediglich Ablehnung und Ausgrenzung. Die Nazischlampe, die hinzukommend eine innere Verbundenheit mit ihrem Heimatland empfindet, ist und war lediglich eine Vorstellung, die vor allem von attraktiven und schönen Menschen demonstriert wurde. Die Ablehnung, die der entsprechende Charakter gesellschaftlich erfährt, ist eine nicht verbalisierte Selbstverständlichkeit geworden.




    Charaktereigenschaften einer Nazischlampe

    • Vertrauen und Bindung zum Heimatland
    • emotionale Empathie und weitere Charakteristiken des Davidsterns
    • innerer Reifeprozess von Geburt an





    Diese Eigenschaften werden im Regelfall gesellschaftlich abgelehnt und ausgegrenzt. Von Vertrauen und Bindung sowie Stolz zum Heimatland wird in häufigen Fällen fehlerhaft geschlussfolgert auf ein Bestehen faschistischer Einstellungen. Das Äußern von Emotionalität wird in vielen Fällen als Dummheit und als Nichteinhaltung aktueller kulturell existierender Verhaltensnormen abgewertet. Die lächelnde Maske des Da-vidsterns wird häufig mit geistiger Behinderung vermeintlich assoziiert. Empathie und Vertrauen werden durch die Ideale und Ziele eines kapitalistischen Gesellschaftssystems zerstört. Die angegebenen Gegebenheiten resultieren in einer Ignoranz, Ablehnung und Ausgrenzung der Nazischlampe in Deutschland.




    Gründe für die gesellschaftliche Ignoranz und Ausgrenzung (Beispiele)

    • der im Duden und bei Wikipedia als Schimpfwort behauptete Begriff wird von vielen Menschen mit einem spezifischen Erscheinungsbild (blond, kindlich, schön, weiblich) verbunden
    • Vertrauen und Empathie werden durch die „Ideale“ und Ziele des Kapitalismus und kapitalistischen Faschismus zerstört
    • Abwertung des Äußerns jeglicher Emotionalität als Dummheit und „von unten“-„Darstellung“ beziehungsweise die Nichteinhaltung kultureller Verhaltensnormen
    • die Abwertung bis hin zu Ausgrenzung jeglicher Abweichung von kulturell existierenden Verhaltensnormen in Verhalten und Handeln (z. B. Verhaltensauffälligkeit)
    • Ignoranz bis hin zu Ausgrenzung einer Nichteinhaltung von wirtschaftlichen Denk- und Handlungsmethoden in Künsten und anderen Dienstleistungen
    • Ignoranz und Ausgrenzung jener Menschen, die im Schriftstellertum, Film und Fernsehen, Schauspielerei, Malerei, Fotografie, Marketing und Wirtschaft ecetera Darstellungen machen beziehungsweise von Künstlern
    • Ziele und „Ideale“ der Bildungseinrichtungen der Wissenschaften und des kapitalistischen Systems sowie eine fehlende Wertevermittlung in Film und Fernsehen zerstören Gläubigkeit, Phantasie, Idealismus, Religiosität, Größe, Vertrauen, Verbundenheit zum und Stolz auf das Heimatland




    Fazit



    Alle Eigenschaften, die den Charakter eines heimatverbundenen Menschen und der Schlampe ausmachen beziehungsweise des heimatverbundenen Erzariers kennzeichnen, werden durch die „Ideale“ und Ziele des Kapitalismus sowie die Ausgrenzung von Werten, Emotionen und Gläubigkeit in den Bildungseinrichtungen der Wissenschaften zerstört. Die erstrebenswerten „Ideale“ der zeitgenössischen Bildungseinrichtungen und weiteren öffentlichen Einrichtungen sind allgemeinhin emotionale Verdrängung, ein ausgeprägtes Bewusstsein, eine einhundertprozentige Angepasstheit an kulturell existierende Verhaltens- und Handlungsnormen, der überzeugte Kapitalist, der seinen materiellen Wohlstand zur Schau stellt und der Faschist.




    Beispiele für Behandlungen des Charakters, der mit dem Begriff Schlampe assoziiert wird

    • Anblick von Schönheit bei Menschen und Objekten wurde assoziiert mit Schmutzigkeit
    • sich den Kosmos imaginierende Bostonstudenten wurden wegen ihrer Schönheit an verschiedenen Universitäten diskriminiert und per Arbeitsamt zur Prostitution beordert
    • Opfer von sexueller Gewalt wurden nach Vergewaltigungen als Huren und Sexualobjekte behauptet
    • Arier werden in Deutschland beruflich ausgegrenzt, wenn sie nicht zu hundert Prozent konform gehen im Strom der Masse der wirtschaftlichen Normen
    • Ausgrenzung per Definition im Duden und bei Wikipedia, wobei das Erscheinungsbild einer blonden, erwachsen kindlichen Erzarierin mit diesem Begriff von den meisten Menschen assoziiert wird
    • Arier, die den künstlerischen Akt vollziehen, werden in Psychiatrien geschickt anstatt anerkannt und nach Boston oder Harvard geschickt zu werden
    • lächelndes Gesicht des Davidsterns wurde assoziiert mit kognitiver Dummheit
    • von Verbundenheit mit und Stolz zum Heimatland wurde häufig falsch geschlussfolgert auf ein Vorhandensein einer faschistischen Einstellung
    • Werte, Idealismus und Gläubigkeit werden in Schulen und weiteren Bildungseinrichtungen, Film und Fernsehen ecetera abgewertet und lächerlich gemacht
    • Zwillinge (im Haus der Waage) & Schützen (im Haus des Widders) werden für ihren Stolz auf das Heimatland in einem Ausmaß degradiert, dass eine Distanzierung von der eigenen Kultur und eine Ablehnung zu ihr entstand





    Anmerkung von der Verfasserin


    Ich hätte brennenden Vaterlandsstolz in mir getragen, der nicht im Zusammenhang mit der Abwertung eines anderen Men-schen zu tun gehabt hätte, wenn ich in Schulen und weiteren Bildungseinrichtungen, im Schauspiel, Schriftstellertum, Wissenschaft, öffentlichen Institutionen nicht für meine Kleidungsästhetik, mein schauspielerisches Wesen, das lächelnde Gesicht des Davidsterns, meinen Glauben, meine körperliche Attraktivität und Schönheit, meinen Optimismus, mein künstlerisches Schöpfertum, den Zwilling in mir in einem Ausmaß ausgegrenzt und gemobbt worden wäre, dass Vaterlandsbindung und Stolz auf das Heimatland vernichtet wurden und in eine Distanzierung bis hin zum Hass gegen die deutsche Mentalität umgeschlagen sind. Etliche Arier, die sich mit ihrem Vaterland verbunden gefühlt hätten, haben sich verabschiedet von dieser Kultur. Ich fühlte mich über viele Jahre in Bildungseinrichtungen behandelt in derselben Art, in der Juden im zweiten Weltkrieg behandelt wurden, obwohl ich von meiner frühsten Kindheit an in mir spürte, dass ich eine der Persönlichkeiten bin, die als eine der einzigen die Staatselite ausmachen. Wenn Konzentrationslager noch in Gebrauch sein würden, dann wäre es wahrscheinlich gewesen, dass man mich dorthin geschickt hätte.



    das Schicksal der Nazischlampe in Deutschland im begin-nenden 21. Jahrhundert (ein Beispiel & drei Metaphern)



    Faschismus durch Wikipedia


    Ich reise in andere Kulturen. Man sieht mir in das Gesicht und man und spricht mit innerer Erkenntnis: „Das ist ja eine Schlampe.“ Dann sieht man bei Wikipedia nach und man liest, dass es ein Schimpfwort sein soll. Dann gehe ich zum nächsten Ort. Dort sieht man mir wieder in das Gesicht und es wird gesprochen: „Das ist ja eine Schlampe. “ weil sie den vergeistigten Zwilling und Schützen in meinem Gesicht erkennen. Dann sehen sie bei Wikipedia nach der Definition des Begriffs und sie erfahren: „Die Schlampe soll ein Schimpfbegriff für Sexualität und Amoralität sein. Dann muss ich diese Frau runtermachen.“ Erneut gehe ich in eine andere Kultur. Dort sieht man mir in das Gesicht. Dabei stellt man fest: “ Das ist ja eine Schlampe.“ Dann sieht man bei Wikipedia nach und man stellt fest: „Achso. Das ist ja ein Schimpfwort für Schmutzigkeit.“ Plötzlich werde ich lediglich aufgrund der im Internet gegebenen Definition heruntergemacht. Aus diesen Ereignissen folgere ich, dass die angegebene Definition falsch sein muss, da mein Gesicht, dass mit diesem Begriff von anderen Menschen ohne bei Wikipedia zuvor nachgesehen zu haben bezeichnet wird, nicht im Zusammenhang mit Schmutzigkeit und Amoralität steht.




    eine Blume im Misthaufen


    Eine wunderschöne Blume wächst inmitten eines Misthau-fens. Der Misthaufen spricht: „Du bist Mist.“ Während die Blu-me al-lein weiterwächst, spricht der Haufen unter sich: „Wir finden es nicht schlimm, wenn wir unseren Dreck auf sie draufsetzen und sie zerstören, denn uns ergeht es dabei gut. Wir sind danach erleichtert.“ Nach einigen Jahren des Wachsens erstickt die Blume durch den Mist, den der Haufen von Kulturlosigkeit auf sie draufgesetzt hat. Sie wurde zu Dreck gemacht, bis sie keine Blume mehr war. Ein Misthaufen ohne Blume blieb zurück. Lediglich jene Blume, die in hundertprozentiger Isolation inmitten des Misthaufens ihre Kraft allein aus der Luft zieht, wird bis zum Ende eine Blume bleiben.




    die biblische Geschichte des Paradieses am Turm von Babylon


    Das Schicksal der Nazischlampe im beginnenden einundzwanzigsten Jahrhundert erinnert an die Geschichte des Paradieses, das am Turm von Babylon lebte. Sie war eine Taube, die von Faschisten erschossen wurde, sodass sich ihr Stern und Herz verschlossen und das Paradies in ihr zerstört wurde. Sie wurde zu einem Menschen gemacht.




    das Schicksal eines Ariers in Deutschland (eine Geschichte)


    Ein Kind wächst auf mit dem Lächeln des steigenden Morgen-sterns auf seinem Gesicht. Durch die vielen Leistungen, die es in seiner Kindheit vollbringt, vollzieht es den inneren Reifeprozess, wie es kaum ein anderes Kind tut. Seit seiner Kindheit schauen ihm die anderen Menschen beim Erwachsenwerden zu, die früh an seinem Verhalten und Handeln den Davidstern in ihm erkannt haben. Von den gleichaltrigen Kindern wird er aufgrund Verhaltensauffälligkeit und innerer Reife in jungen Jahren gemobbt, sodass der Prozess des Erwachsenwerdens frühzeitig beschleunigt wird. Den inneren Reifeprozess in zu jungen Alter vollziehend, sieht er im Jugendalter bis hin zu Erwachsenenalter die Inhalte des Kosmos vor seinem geistigen Fenster. Er vollzieht den künstlerischen Akt und er tritt in einen kommunikativen Austausch mit esoterischen Objekten. Nach einem Durchlaufen der siebenten Bewusstseinsebene tritt er aus sich heraus. Sein soziales Umfeld sieht ihm weiterhin beim Erwachsenwerden zu. Er wird abgelehnt aufgrund der Nichteinhaltung zeitlich bedingter kultureller Verhaltens-normen und esoterischer Ansichten, die mit dem benannten künstlerischen Prozess einhergehen. Die Ablehnungen lassen ihn noch mehr erwachsen werden. Er reift nach den Vorgaben seines Geburtsthemas zu Reifestufen, die kein Mensch jemals erreichen wird, bis ihm Genialität und Wahnsinn von den Ablehnungen, die er seit seiner Kindheit erfahren hat, aus dem Gesicht fallen. Sein soziales Umfeld sieht ihm verstehend und wissend weiterhin beim Erwachsenwerden zu. Da er aus benannten Gründen niemals gesellschaftlichen Rang errei-chen wird und ihm die Mittel fehlen um seinen Weg allein gehen zu können, kommt sein soziales Umfeld mit scheinbar gutmütigem Lächeln auf ihn zu und es spricht: „Du bist eine Schlampe.“ Weil sie aufgrund seiner Größe und Liebe in ihm sich zu ihm hingezogen fühlen, sagen sie zu ihm: „Wenn du es gesellschaftlich schaffen willst, dann musst du mit uns schlafen.“ Aufgrund der hohen Reifestufen, die er von Geburt an erreicht hat, bedeutet der Sexualakt für ihn die Selbstzerstö-rung. Sie vergewaltigen ihn, bis er seine Würde verliert. Nach dem Ereignis wird er in die Psychiatrie geschickt, da die erfahrene Entwürdigung und Verletzung ihn zu weit von den Ereig-nissen der empirischen Realität wegbeamen lassen haben und er nicht mehr zurückkehren kann. Nachdem sie wieder unter sich sind, sagen sie über ihn: „Das war eine Schlampe. Die war schmutzig, böse und bescheuert. Die war arisch.“





    zwischenmenschliche Kommunikation



    Die folgende Rede wurde verfasst im Rahmen der Beendigung des Spielfilms ein Künstler spricht. In ihr wird die zwischenmenschliche Kommunikation in Deutschland sowie der Verlust des Verständnisses und der Anwendung der menschlichen Bedeutungssprachen während der Jahre 2000 bis 2016 kritisiert. Esoterik und Philosophie vereinend, resultiert sie in einer gesellschaftlichen Kritik. Sie wurde 2017 von den Elios Schastél film productions in einem Film in Berlin realisiert. Viel Vergnügen wünscht Elios Schastél.



    Honigmond Hotel Berlin



    Bildtitel: heilige Jungfrau




    inhaltliche Zusammenfassung


    1. Diskriminierung des inneren Reifeprozesses und die Konsequenzen im Kontext allgemeiner
    Denkmuster und praktischer Handlungskonsequenzen
    2. zwischenmenschliche Kommunikation von 2000 bis 2016
    3. menschliche Bedeutungssprachen
    4. Fazit



    1. Verlust des inneren Reifeprozesses und die Konsequenzen im Kontext allgemeiner Denkmuster und praktischer Handlungskonsequenzen



    Die Diskriminierung des inneren Reifeprozesses beziehungsweise erwachsener und vergeistigter Menschen führte während der vergangenen Jahrzehnte zur Diskriminierung von Kultur in Deutschland. Kultur existiert lediglich, wenn der innere Reifeprozess in den Menschen der Kultur gegeben ist, da die Existenz einer Kultur abhängig ist von Werten, die erst in den Menschen gegeben sind, wenn sie den inneren Reifeprozess mindestens bis zu ihrer dritten Bewusstseinsebene vollzogen haben. Erst ab der dritten Bewusstseinsebene beginnt ein Mensch Werte in sich zu tragen, die den typischen Charakter einer Kultur ausmachen. Je mehr der innere Reifeprozess in den Menschen einer Kultur vollzogen wurde, desto mehr ist eine Hochkultur gegeben. Das gegenteilige Ereignis ist die Abwesenheit von Kultur aufgrund der Abwesenheit der kulturspezifischen Werte in den Menschen der Kultur, wenn der innere Reifeprozess nicht gegeben ist. Es besteht keine Kultur, wenn bei kaum einem Menschen eines Landes der innere Reifeprozess mindestens bis zur dritten Bewusstseinsebene vollzogen ist. Beispielsweise die deutsche Hochkultur, die ehemalig esoterisch ausgezeichnet war durch den Urzwilling, der das stärkste Selbst (göttliches Selbst) besitzt und in diesem Zusammenhang unbeeinflussbar ist, ist durch den Faschismus und die Diskriminierung des inneren Reifeprozesses während der vergangenen Jahrzehnte zum Urfisch beziehungsweise auch bekannt unter der esoterischen Bezeichnung Teufel seinem Gegenteil geworden, der ohne Selbst ist und für jedes System die passende Form annimmt. Die wenigen existierende Ausnahmen an Menschen mit innerem Reifeprozess werden vermeintlich wie die allgemeine Masse behandelt und sie werden noch schlechter behandelt. Die Zerstörung der Kultur in Deutschland ist vorangeschritten mit einem Ausmaß, dass allgemeinhin an die Existenz der wenigen Ausnahmen an Menschen, die die Kultur noch in sich tragen, nicht mehr geglaubt wird. Die Resultate einer Kultur, die zerstört wurde, werden anbei in der zwischenmenschlichen Kommunikation angedeutet. Die folgenden Beispiele begründen sich auf einzelne Ereignisse in der Vergangenheit.



    2. zwischenmenschliche Kommunikation von 2000 bis 2016



    Die Struktur und Merkmale der Kommunikation wird grundlegend zusammengefasst und durch Beispiele verdeutlicht. Eine alogische Denkweise und die schlechte Handlungsmotivation werden durch sie aufgewiesen.




    2.a. Ersetzung von Substantiven durch zeit- und ortsbeschreibende Wörter


    Aufgrund einer Unfähigkeit Personen- und Gegenstandswörter auszuformulieren werden allgemeinhin ersetzend Wörter verwendet, die ort- und zeitbeschreibend sind. Die Ursache für die Verwendung ist die bildhafte Abbildung der Gehirnhälften eines Menschen vor seinen geistigen Augen.







    Beispiel 1

    „Er hat nicht den inneren Reifeprozess. Daher hat er nicht die Fähigkeit eigenständig denken zu können.“

    wird ersetzt durch

    „Er hat es nicht hochgeschafft. Dann ist er von unten.“




    Beispiel 2

    „Das Ereignis ist jedoch in der Bibel beschrieben. Dann müssen wir die biblischen Worte beachten.“

    wird ersetzt durch

    „Aber es steht da drin. Da kann man nichts machen.“




    Beispiel 3

    Ein Mann geht in ein Restaurant. Er trinkt einen Sekt. Aufgrund der Wahl des Sekts meint er, dass er sich von oben dargestellt hätte.




    Beispiel 4

    Ein Mensch geht einen Kuchen klauen. Mit beruhigtem Gewissen glaubt er durch diese Handlung sich von oben dargestellt zu haben.




    Beispiel 5

    „Ich muss ihr (eine andere Person) die Überlegenheit meines Selbsts plakativ demonstrieren, damit die sich in ihrem Selbst eingeschüchtert fühlt und sie das Gefühl bekommt mir in der Größe ihres Selbsts unterlegen zu sein.“

    wird ersetzt durch

    „Ich muss mich darüberstellen, damit sie unter mir steht. Wenn sie unter mir steht, dann ist sie von unten.“




    2.b. Ersetzung der begrifflichen Vielfalt durch einen Begriff und Begründung eines monotheistischen Weltsbildes


    Ein terminologisch vielgestaltiges Weltbild wird durch einen neu begründeten und neu definierten Begriff ersetzt. Der Begriff wird gleichgesetzt mit dem sündhaften Handeln der bewussten Demonstration des menschlichen Selbsts beziehungsweise der Selbstvorstellung, bis das sündhafte Handeln als erstrebenswert und zum Dogma eines monotheistischen Weltbildes wird.





    * Sündhafte Handlungen entsprechen Handlungen mit schlechter Handlungsintention. Die angeführten Beispiele wurden nicht vom Verfasser des Artikels als sündhaft festgelegt, sondern sie sind in der Esoterik und Ethik der Religionen als sündhaftes Handeln festgelegt aufgrund der schlechten Einstellung, die ihnen zugrundeliegt. Die Beispiele interpretieren und direkt abbilden sind keine Beispiele für sündhaftes Handeln. Jedoch sind sie für die Botschaft dieser Tabelle als anzuführen passend.


    Der Begriff Selbstvorstellung wurde gleichgesetzt mit dem Begriff Darstellung, obwohl das Wissen über die terminologische Gegenteiligkeit der beiden Begriffe besteht.







    Beispiel 1

    „Ich präsentiere mich.“ wird ersetzt durch „Ich stelle dar.“




    Beispiel 2

    „Ich begrüße dich.“ wird ersetzt durch „Ich stelle mich vor.“




    Beispiel 3

    „Ich habe dir geschrieben.“ wird ersetzt durch „Ich habe mich dargestellt.“




    Beispiel 4

    „Du hast nie zuvor in einem herablassenden Ton zu mir gesprochen.“

    wird ersetzt durch

    „So hast du dich nie vor mir vorgestellt oder dargestellt.“




    Beispiel 5

    „Du hast eine außergewöhnlich selbstbewusste und würdevolle Körperhaltung beim Gehen.“

    wird ersetzt durch

    „Wie du dich darstellst! Das macht aber keiner.“




    2.c. falsche Verwendung logischer Zusammenhänge


    Aussagen werden in einem logisch falschen Zusammenhang zu Ereignissen verwendet und situativ zusammenhangslose Sätze werden verwendet als Assoziationen, Begründungen, Schlussfolgerungen ecetera.


    Beispiel 1

    „Er trägt keine Jeans. Dann versteht er unsere Kultur nicht.“




    Beispiel 2

    „Wenn er einen (dicken) Bauch hat, dann muss er böse gewesen sein, denn wer böse ist, der kriegt einen Blähbauch.“




    Beispiel 3

    „Er hat sich nicht die Haare hochgebunden. Dann war er nicht arisch, sonst hätte er sich die Haare hochgebunden.“




    Beispiel 4

    „Die wird sich später nicht wehren, weil sie das Herzchakra war. Die ist eine Gute, dann wird nichts passieren, wenn wir das mit ihr gemacht haben.“ (Er bezieht sich auf die Kommunikation, die der Frau in den Kopf gesetzt wurde.)




    Beispiel 5

    „Weil sie von oben ist, wird sie eine Prostituierte.“




    2.d. Aussagen über Menschen ohne vorhandenes Wissen


    Aussagen werden über Menschen und Ereignisse gemacht, ohne dass ein Wissen über die Menschen und Ereignisse vorhanden ist. Die Aussagen sind bewusst ohne Wahrheitswert und sie sind willkürlich gewählte Sätze mit Inhalten, die allgemeinhin sozial verachtet werden. Beim Äußern der Aussagen wird plakativ das Verhalten von Menschen mit innerem Reifeprozess beziehungsweise erwachsenen Menschen demonstriert, wobei die Intention besteht in den Aussagen ernst genommen zu werden.




    Beispiel 1

    Eine Frau mit ausgeprägter innerer Reife vollzieht zurückhaltend den Arbeitsalltag mit anderen Menschen. Ein Kollege behauptet ohne ein vorhandenes Wissen über die Frau, wobei er das Verhalten eines erwachsenen Menschen demonstriert mit der Intention in seinen Aussagen überzeugend zu sein. „Sie hat geklaut und gelogen.“ Er demonstriert einen ernsthaften Gesichtsausdruck. „Sie hat ein kriminelles Gespür. Sie lügt und schwindelt gern.“ Ihn ernst nehmend verabschieden sich die anderen Menschen von ihr im Glauben, dass sie eine Lügnerin und Diebin ist.




    Beispiel 2

    Eine Person geht im Ausland auf eine Pilgerreise, wobei sie nach spiritueller Erkenntnis sucht. Sie spricht die Intentionalität ihres Handelns niemandem gegenüber aus. Als sie von der Pilgerreise wiederkommt und sie ihre spirituelle Erkenntnis gefunden hat, erzählt sie lediglich von dem Ereignis Pilgern gegangen zu sein. Ein Bekannter verbreitet in ihrem Bekanntenkreis die Information, dass sie im Ausland war um durch Prostitution ihre Armut zu beheben. Um eine Ausrede für ihr Handeln zu haben behaupte sie jedoch auf eine Pilgerreise gegangen zu sein. Er spricht die Information bewusst wie eine bewiesene Tatsache aus ohne ein Wissen über ihre Einstellung und Motivation zum Pilgern, materielle Lage und Einstellung zur körperlichen Liebe zu haben. Aufgrund der unwahren Aussage werden Schlussfolgerungen über den Charakter der Person in ihrem Bekanntenkreis und in Institutionen gezogen, die sich verbreiten und zur sozialen und institutionellen Benachteiligung und Ausgrenzung der Person führen.




    Beispiel 3

    Ein Mann passiert die Straße. Einige fremde Personen erkennen seine vierte Bewusstseinsebene. Sie verbreiten über den Mann die Information ohne ein Wissen über ihn zu haben. „Er hatte nichts. Der war behindert. Der kriegte Hartz IV.“




    2.e. weitere Beispiele zwischenmenschlicher Kommunikation


    Beispiel 1

    Einige Menschen kommunizieren einer Person in den Kopf, die erwachsen und vergeistigt ist ohne ein Wissen über sie zu haben. „Du bist nichts. Du hast nichts. Du kannst nichts.“




    Beispiel 2

    Eine Frau wird als ein Zwilling und ein Schütze erkannt. Aufgrund der Sternzeichen spricht ein Mann ihr zu, wobei er das Verhalten eines erwachsenen, vergeistigten Mannes demonstriert und er die Frau anspricht mit dem Ton, der unterstellt, dass sie ein zerstörtes Selbst hat. „Das Leben ist nicht so schön. Du wirst nie zu denen von oben gehören. Du musst Freunde haben um hier zurechtzukommen.“




    Beispiel 3

    Ein Mann sieht einer jugendlichen Erwachsenen in das Gesicht. Er erkennt natürliche Schönheit in ihr. Daraufhin beginnt er mit einem anderen Menschen in einer Lautstärke zu kommunizieren, die bewusst gewählt wird um die Frau mithören zu lassen.


    A: „Wird aus der was später?“ (Er bezieht sich auf ihr zukünftiges Leben.)
    B: „Na, nicht wenn sie das im Gesicht hat.“ (Er bezieht sich auf die Schönheit ihrer vierten Bewusstseinsebene.)
    A: „Die trägt ja auch keine Jeans.“ (Sie trägt eine grüne, weite Designerhose.)
    B: „Na, dann versteht sie unsere Kultur nicht, denn sie stellt sich nicht von oben dar. Hier wird Jeans getragen.“ (Sie hat ein offensichtlich deutsches Erscheinungsbild.)
    A: „Dann ist sie aber behindert, wenn sie unsere Kultur nicht versteht.“
    B: „Bei uns muss sie eine Jeans tragen um uns zu zeigen, dass sie unsere Kultur versteht. Hier muss man sich von oben darstellen.“
    A: „Ich verabschiede mich jetzt schon von ihr. Aus der wird hier nichts. Die ist behindert.“ (Daraufhin verbreitet unter anderen Menschen die Information, dass sie behindert ist.)




    Beispiel 4

    Der Kommunikator bezieht sich auf die Sätze der Kommunikation, die einem Jungen bewusst in den Kopf gesetzt wurden sowie den Faschismus und die Diskriminierung, den Menschen mit dem Jungen gemacht haben.

    „Wenn hier ein Krieg ausbricht, weil wir das mit ihm gemacht haben, dann hören wir auf damit. Wir machen aber weiter damit in der nächsten Zeit. Später. Es steht dann für die nächste Zeit. Dann fangen wir wieder damit an.“




    Beispiel 5

    Eine Frau besucht eine Schule. Einige Lehrpersonen nehmen sie in ihrem alltäglichen Schulleben wahr. Eine Lehrperson kommuniziert.

    „Die ist Schasa. Dann wird sie ein schlimmes Leben haben. Dann dürfen wir sie nicht an eine bessere Schule weiterschicken.“




    Beispiel 6


    Ein Schüler wird am Ende seines Schulabschlusses für eine hochgeniale Persönlichkeit gehalten. Das Lehrpersonal schließt sich zusammen um die Entscheidung zu treffen ihn an die Harvard Universität in den Vereinigten Staaten zu schicken.


    A: „Der ist schon viel zu weit oben.“ (Er bezieht sich auf die geistige Intelligenz des Schülers.)
    B: „Den schicken wir aber nicht dorthin.“
    C: „Der ist doch jetzt schon reif.“ (Sie bezieht sich auf die Psychiatrie.)
    A: „Nein. Wir lassen ihn hier und lassen ihn wiederholen. Dann hat er schon was von unten. Der hat ja nichts von unten. Wenn er bei uns eingestellt werden will, dann muss er schon was von unten haben.
    E: „Es wäre ja gemein.“
    B: „Dann lassen wir ihn wiederholen.“
    C: „Das schaffen wir nicht. Dafür ist der viel zu intelligent.“
    A: „Dann kommuniziere ich zum Arbeitsamt weiter, dass er an die Kasse gestellt werden soll. Dort kriegt er das eingeschüchterte Arische.“ (Er grinst. Er hat Beziehungen zum Amt.)




    Beispiel 7

    Ein Mann kommuniziert einer Frau mit vorwurfsvollem Ton zu. „Schlampe. Das sprechen wir dir aber nicht aus. Dafür kriegst du aber von uns nie eine Bestätigung.“




    Beispiel 8


    Ein Junge wird bewusst institutionell aufgrund seines arischen Wesens abgelehnt. Das soziale Umfeld des Jungens beobachtet sein inneres Leiden. In seinem Umfeld befinden sich mehrere Menschen, die die Macht besitzen eine weitere institutionelle Ausgrenzung des Jungen zu verhindern. Mehrere Monate beobachten sie den Leidensweg des Jungen, wobei sie sich über ihn unterhalten.


    A: „Ja, das ist dein Schicksal.“ ( Er bezieht sich auf den inneren Leidensweg des Jungen.) Es soll halt nicht dein Leben sein oben zu stehen.“ (Er bezieht sich auf die institutionelle Anerkennung und berufliche Etablierung des Jungen.)


    Nach vielen Jahren ist bei der institutionellen Ausgrenzung und der Kommunikation der Menschen seines sozialen Umfeldes keine Änderung aufgetreten.




    Beispiel 9


    In einer Schule kommunizieren Lehrer über die Intelligenz der Schüler.


    A: „Ihr müsst kommunizieren um uns eure Intelligenz zu beweisen. Wer uns nicht beweist, dass er kommunizieren kann, der ist dumm und behindert.“


    Der Lehrer sieht auf eine Schülerin, die sich an der menschlichen Kommunikation nicht beteiligt. Er sieht sie mit einem leicht mitleidvollen Blick an.


    A: „Sie kann es wirklich nicht. Dann ist sie wohl doch behindert.“




    fiktives jedoch wahrscheinliches Beispiel 10 in der Zukunft


    Eine Frau schreibt über die zwischenmenschliche Kommunikation, die während der vergangenen Jahre in ihrem Land vollzogen wurde. Sie veröffentlicht den Artikel bilingual im Internet. Im Ausland lesen sich einige Menschen den Artikel durch und sie unterhalten sich daraufhin mit Menschen aus dem Land, in dem die Kommunikation stattgefunden hat.


    A: „Ihr habt ja eine schlimme Kommunikation.“
    B: „Es stimmt nicht, was sie schreibt. Die lügt. Die hat schon was da oben.“ (Er meint eine geistige Krankheit.) „Die schreibt das nur um sich von oben darzustellen.“ (Während er spricht, demonstriert er bewusst einen seriösen Gesichtsausdruck und er hält sich dabei bewusst den linken Zeigefinger vor die Lippen.)


    Gesprächspartner A verlässt das Gespräch. Er glaubt an die Wahrheit der zwischenmenschlichen Kommunikation des Gesprächspartners B. Er geht in sein Heimatland zurück und er verbreitet die Inhalte der zwischenmenschlichen Kommunikation des Gesprächspartners A.



    3. menschliche Bedeutungssprachen



    eine Definition


    Menschliche Bedeutungssprachen sind global und universell zeitlich und örtlich unabhängig existierende Bedeutungssprachen. Bedeutungssprachen sind Sprachen, die mithilfe von Abstraktionen verschiedener Art (z.B. Symbole, Bewegungen, Grafiken) Esoterik und esoterische Inhalte vermitteln. Die Abstraktionen können verschiedener Niveaus sein. Neben den Abstraktionsniveaus menschlicher Bedeutungssprachen (z.B. grundlegende Bedeutungen der Taichisprache), die global und universell zeitlich und örtlich unabhängig verstanden werden, gibt es Bedeutungssprachen höherer Abstraktionsniveaus (z.B. Bedeutungssprachen der Guernica von Picasso), die außerhalb des Universums gültig sind.






    4. Fazit



    Die angeführten Umstände und Ereignisse tragen eine negative Konnotation und sie werden mit kritisierender Haltung geschrieben.




    zwischenmenschliche Kommunikation

    • Ausgrenzung eines vielgestaltigen Weltbildes und Ersetzung dieses Weltbildes durch ein duales bis hin zu monotheistisches Weltbild durch die Ersetzung der sprachlichen Vielfalt durch die Begriffe oben, unten und Darstellung
    • terminologische Ersetzung der Darstellung (mit richtiger Definition) durch sündhaftes Handeln (Demonstration und Selbstvorstellung)
    • kaum bis hin zu keine logischen Zusammenhänge zwischen Aussagen und zu Situationen
    • willkürliche Aussagen über Menschen ohne ein vorhandenes Wissen über sie (vorsätzlicher Rufmord ohne die Grundlage einer Tatsache) beziehungsweise wahllose Aussagen ohne Wahrheitswert werden bewusst ihres fehlenden Wahrheitswerts und rufmordenden Inhalts gemacht (v.a. bewusst bei Menschen mit innerem Reifeprozess im frühen Lebensalter, mit vierter Bewusstseinsebene, Zwillingen, Ariern, Erzariern, jüdischen Individuen, Aristokratie, Erzaritsokratie)
    • Unfähigkeit Begriffe auszuformulieren und richtig zu definieren
    • Unterhaltungen über Situationen und Ereignisse mit Begrifflichkeiten, die unabhängig von Bezugssituationen- und ereignissen sind



    Die beschriebene zwischenmenschliche Kommunikation ist im Vergleich zu anderen Kulturen in Deutschland noch am meisten ausgeprägt.

    Verglichen zu jener im zweiten Weltkrieg ist sie schlimmer. Jedoch haben sich die Geister wieder verschlossen, bis ein weiteres vollkommenes Wesen kommen wird und sie sich wieder öffnen werden. Die Köpfe von nicht weniger als circa mindestens neunzig Prozent der Menschen in Deutschland wurden durch das letzte Ereignis zerstört.




    menschliche Bedeutungssprachen

    • Verlust des Verständnisses und der Anwendungen menschlicher Bedeutungssprachen
    • Ersetzung der menschlichen Bedeutungssprachen durch soziale Konventionen von Menschen ohne inneren Reifeprozess beziehungsweise Behinderten und Diskriminierung sowie Faschismus gegen jene Produkte, in denen menschliche Bedeutungssprachen angewandt wurden („Begründungen“ für Faschismus waren mitunter: „Er/ Sie ist schon zu weit oben.“ „Das versteht niemand mehr.“ „Es steht nicht für diese Zeit.“)
    • die Verpflichtung der Einhaltung gesellschaftlicher Konventionen wurden allgemeinhin misverstanden als menschliche Bedeutungssprachen, wobei menschliche Bedeutungssprachen als „Verrücktheit“ und „Bescheuertheit“ bezeichnet wurden ohne dass ein Verständnis für diese Begriffe vorherrschte



    Das geringste Niveau an menschlichen Bedeutungssprachen (z.B. Sprache der Regie, Sprache des Tai chis) wird allgemeinhin ausgegrenzt durch Scheinargumente wie beispielsweise „Verrücktheit“, „Bescheuertheit“, „Zeiten- und Jahrhundertwechsel“. Universelle Bedeutungssprachen müssen nicht bewusst verstanden werden. Die Einhaltung der menschlichen Bedeutungssprachen (z.B. durch ein Erspüren ihrer ohne ein vorhandenes Bewusstsein über sie) muss jedoch in Positionen der moralischen Verantwortung (z.B. Regisseur, Ersteller von Werbung, Lehrperson) aus ethischen und moralischen Gründen gegeben sein. Ihre Nichteinhaltung in Positionen der moralischen Verantwortung entspricht einem Verbrechen in Form von beispielsweise geistiger Manipulation oder Zerstörung von Intelligenz anderer Menschen. Final kann die Frage gestellt werden, wie viele Menschen in Deutschland die menschlichen Bedeutungssprachen verstehen oder nicht bewusst anwenden. Realistisch geschätzt sind es weniger als fünf Prozent.
    Darüber hinausgehend gibt es in den meisten Regionen Deutschlands aufgrund eines nicht gegebenen und nicht entstehenden inneren Reifeprozesses beziehungsweise dem fehlenden Prozess der Erwachsenwerdens die Abwesenheit von Kultur.